MyMz
Anzeige

Drachenstich

Furth hat ein neues Kinderritterpaar

Barbara Mühlbauer und Georg Macharowsky sind in diesem Jahr die Hauptdarsteller beim Historischen Kinderfest.
Von Evi Paleczek

Freuen sich sehr auf ihren Kinderdrachenstich: Barbara Mühlbauer und Georg Macharowsky. Foto: Paleczek
Freuen sich sehr auf ihren Kinderdrachenstich: Barbara Mühlbauer und Georg Macharowsky. Foto: Paleczek

Furth im Wald.Nun hat die Stadt auch ein neues Kinderritterpaar für die Saison 2019. Am Freitagabend stellte Julia Macharowsky, Vorsitzende des Vereins Historisches Kinderfest, die beiden in der Kellerschenke vor. Die elfjährige Barbara Mühlbauer und der zehnjährige Georg Macharowsky werden die Rollen in diesem Jahr bekleiden und freuen sich, dass damit ein Traum in Erfüllung geht.

Barbara sei schon fünf Jahre mit dabei im Team, stellte Julia Macharowsky die Ritterin vor. Erst habe sie die Ritterinnen-Rolle gar nicht so toll gefunden und wäre lieber Ritter geworden. Das habe sich zum Glück geändert. Sie werde eine fesche Ritterin sein, für die Georg gern sein Leben riskieren werde. Im Stück müsse sie oft grantig sein, sagte Macharowsky zur Ritterin, und viel Text – auch mit einigen neuen Passagen – lernen. Georg sei prädestiniert für die Ritter-Rolle; er hatte im vergangenen Jahr schon gesagt, wenn der Ritter es nicht schaffe, den Drachen zu töten, werde er das übernehmen.

Kinder lernen viel Text

Julia Macharowsky freute sich, dass so viele gekommen sind zur Vorstellung des Kinderritterpaars. Das zeige das Interesse am Historischen Kinderfest. Vor Ort waren auch die vier weiteren Hauptdarsteller des Stücks. Sie alle müssten relativ viel Text lernen, hätten aber auf Anhieb zugesagt, als sie gefragt hat, freute sich Macharowsky.

Den Oberdrachen werde in der neuen Saison die elfjährige Jasmin Lamecker verkörpern. Ein paar Jahre lang sei sie nur Drachenkind gewesen, jetzt wolle sie mal ins Mikro fauchen. Sie werde gemein sein müssen und Angst einflößend.

Das Kinderritterpaar zusammen mit dem großen Ritterpaar, Tina Pohmer und Andreas Scheuer, sowie den vier weiteren Hauptdarstellern des Kinderdrachenstichs. Foto: Paleczek
Das Kinderritterpaar zusammen mit dem großen Ritterpaar, Tina Pohmer und Andreas Scheuer, sowie den vier weiteren Hauptdarstellern des Kinderdrachenstichs. Foto: Paleczek

Simon Rank, der im vergangenen Jahr der Hirtenschar angehörte, wird die Rolle des Wolf von Wildenstein übernehmen. 2018 hielt er noch zu der Prinzessin, jetzt wechsle er die Seiten. Wildenstein wolle reich und mächtig werden, er freue sich am meisten auf den Drachenkampf, sagte er. Da er eigentlich ein ganz lustiger sei, hoffe sie, es werde ihm nicht schwer fallen, den Grimmigen zu spielen, meinte Macharowsky.

Viel Text wird auch Jonas Hastreiter haben. Im vergangenen Jahr noch Wildenstein-Begleiter und vorher in der Hirtenschar wechselt er heuer als Freund der Ritterin wieder zu den Guten. Die Rolle des Hofnarrs wird Julius Macharowsky übernehmen. Letztes Jahr war er noch Hirte, in dieser Saison sorge er für Gelächter im Publikum. Alle Kinder bekamen einen Drachen und ein Lesezeichen für ihre Textbücher überreicht. Die Eltern des Kinderritterpaares erhielten ein Kuvert mit Anweisungen, worum sie sich kümmern müssen, erklärte Macharowsky schmunzelnd. Auf sie werde schon einiges an Arbeit zukommen.

Sie spielen vor 1500 Zuschauern

Bürgermeister Sandro Bauer hieß alle neuen Hauptdarsteller in ihren Sprechrollen willkommen. Am Drachenball habe es geschneit, nun regne es – es könne also nur besser werden. Barbara Mühlbauer und Georg Macharowsky würden ein tolles Ritterpaar abgeben, sie seien zwei schneidige Kinder, die noch dazu schon viel Erfahrung am Stadtplatz hätten. Er sei überzeugt davon, dass sie ihre Rollen toll ausfüllen werden, meinte der Bürgermeister.

Das neue Kinderritterpaar

  • Barbara Mühlbauer:

    Die elfjährige Tochter von Marion und Siegi Mühlbauer besucht die Realschule in Furth im Wald. Sie hat einen Bruder: Josef. Ihre Hobbys sind Fußball, Langlaufen, Laufen, Inlinern, Querflöte und Trompete spielen sowie sich mit Freunden treffen. Kinderritterin wollte sie schon lang werden, sagt Barbara. Sie freut sich, dass ein Traum in Erfüllung geht und darauf, dass sie diese Rolle spielen darf, und der komplette Kinderdrachenstich einfach Spaß macht.

  • Georg Macharowsky:

    Der Zehnjährige ist der Sohn von Steffi und Karl Macharowsky. Er besucht das Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium in Cham. Seine Hobbys sind Skifahren, Fußball, Langlaufen, Laufen, Inlinern und Tennis. Kinderritter wollte er schon immer werden, sagt Georg. Am meisten freut er sich darauf, den Drachen zu stechen. Deshalb übt er bereits seit November fleißig das Reiten. Und es funktioniert gut, versichert der Zehnjährige.

Er wünschte Freude beim Text- und Reitenlernen. Georg sprach er seinen Respekt dafür aus, dass er sich das Reiten und Drachenstechen zutraue. Respekt gebühre aber auch allen Kinder der Spielschar, die vor 1500 Zuschauern Text aufsagten. Das sei eine tolle Leistung. Bauer wünschte viel Spaß bei den Vorbereitungen, und dass das Wetter nicht zu heiß werde, es vor allem aber nicht regne. Die Besucher sollten nach den Aufführungen begeistert sein und im nächsten Jahr wiederkommen.

Auch Ritter Andreas Scheuer sprach Georg seinen größten Respekt aus; er hätte sich das in dem Alter nicht zugetraut, meinte er. Er wünschte vor allem viel Erfolg beim Reiten und überreichte dem Zehnjährigen eine Lanze und ein Käppi mit der Aufschrift Kinderritter. Ritterin Tina Pohmer hatte für Barbara eine Halskette und einen Terminkalender für ihre Drachenstich-Auftritte dabei. Ein paar Sachen habe sie schon eingetragen, sagte Pohmer. Als nächstes freue sie sich auf den gemeinsamen Auftritt beim Leonhardi-Ritt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht