mz_logo

Region Cham
Donnerstag, 20. September 2018 25° 1

Musik

Further Punkband macht mit Namen Furore

Abgestorbene Gehirnhälften: Die Band um Big-Mouth-Chef Stefan Zeller landen auf der Liste der 23 verrücktesten Bandnamen.
Von Michael Gruber

Stefan Zeller am Mikro der Abgestorbenen Gehirnhälften. Foto: Zeller
Stefan Zeller am Mikro der Abgestorbenen Gehirnhälften. Foto: Zeller

Furth im Wald.In der Welt des Punk-Rocks gilt bis heute eine goldene Regel: Erlaubt sein muss alles. Das gilt besonders, wenn es um das größte Aushängeschild einer jeden Band geht. „Fallobstfresser“, „Scheisse Minnelli“ oder „Mann kackt sich in die Hose“ sind nur einige Beispiele für kuriose Punk-Bandnamen, die es in die Ruhmeshalle der deutschen Musikwelt geschafft haben.

In dieser Liste taucht jetzt auch eine Truppe auf, die in den Hinterhöfen von Furth im Wald groß geworden ist: Die Abgestorbenen Gehirnhälften. Die Punk-Band mit dem Big-Mouth-Wirt Stefan Zeller am Mikro ist von „Noisey“, einem der größten Online-Musikportale in Deutschland, in die Reihe der 23 deutschen Punkbands mit den schrägsten Namen aufgenommen worden.

Der Song Leviathan von den Abgestorbenen Gehirnhälften

Tieferer Sinn? Nächste Frage

Im Interview sollten diese Antworten auf drei Fragen zur Entstehung und den Folgen ihrer Namenswahl geben. Ganz ähnlich zu den Musikern der „Hartwursttruppe“ oder den Punkern von „Acht Eimer Hühnerherzen“ räumten Zellers „Abgestorbene Gehirnhälften“ eine Sache ein, wenn es um den tieferen Sinn hinter dem Namen geht: Den gibts eigentlich nicht.

„Nach den ersten Proben und angesichts eines bald anstehenden Auftritts war hektische Wortakrobatik und Rätselraten angesagt, welchen Namen man dem Ding geben sollte“, erklärt die in Furth geborene Band im Interview. Den Namen Abgestorbene Gehirnhälften habe man spontan witzig gefunden – obwohl die Band ansonsten nie witzig sei.

Altersmildes Arrangement

Verschränkte Arme mit skeptischem Blick: Hinter dem Tresen ist Stefan Zeller ein Unikat im Landkreis. Seine Kneipe in Furth feiert in diesem Jahr den 20. Geburtstag.Foto: Gruber
Verschränkte Arme mit skeptischem Blick: Hinter dem Tresen ist Stefan Zeller ein Unikat im Landkreis. Seine Kneipe in Furth feiert in diesem Jahr den 20. Geburtstag.Foto: Gruber

„Und wie bei nicht so guten Witzen üblich, verblassen sie mit der Zeit und dann bereut man es irgendwie ein Band-Leben lang“, heißt es weiter. Aus „Altersmilde“ habe sich die Band um Sänger Stefan Zeller aber inzwischen damit arrangiert. Im Mai hat die Punkband ihr neues Album „Verdikt der Evolution“ veröffentlicht, mit elf Songs aus Zellers Feder über das aktuelle Weltgeschehen: Flüchtlinge Finanzhaie, Klimawandel sind nur einige Themen, um das sich das musikalische Werk dreht. In diesem Jahr feiert Zellers Kneipe Big Mouth zudem den 20. Geburtstag. Warum die Kneipenlandschaft im Landkreis ohne den Wirt alternativlos wäre, lesen Sie in unserem Portrait.

Weitere Meldungen aus Furth im Wald finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht