MyMz
Anzeige

Projekt

Further Rathaus-Innenhof wird saniert

235 000 Euro fließen in die Gestaltung des Platzes, der acht Parkplätze, Fahrradstellflächen und zwei neue Bäume erhält.
Von Evi Paleczek

Bürgermeister Sandro Bauer (links) und Stadtbaumeister Peter Friedl hoffen, dass das Projekt bis zum Drachenstich-Beginn im kommenden Jahr abgeschlossen ist. Fotos: Paleczek
Bürgermeister Sandro Bauer (links) und Stadtbaumeister Peter Friedl hoffen, dass das Projekt bis zum Drachenstich-Beginn im kommenden Jahr abgeschlossen ist. Fotos: Paleczek

Furth im Wald.Mit der Neugestaltung des Rathaus-Innenhofs ist Anfang August ein Projekt gestartet, auf das sich Bürgermeister und Stadtverwaltung bereits lange freuen. Natürlich wollte man den Platz schon seit Jahren aufhübschen, sagen Sandro Bauer und Stadtbaumeister Peter Friedl im Gespräch mit unserem Medienhaus, das Projekt sei aber immer eines gewesen, das sich habe schieben lassen, wenn nicht genug Geld da gewesen ist.

Im diesjährigen Haushalt hat die Neugestaltung dann aber Platz gefunden, kurz vor dem Drachenstich ist das Projekt gestartet. An zwei Seiten des Platzes wurden Gebäude(teile) abgerissen. Eine Stützmauer zu einem angrenzenden Gebäude soll noch in diesem Jahr hochgezogen werden, damit über den Winter auch sicher alles dicht und gut isoliert ist beim Nachbarn.

Zwei neue Bäume für den Rathaus-Innenhof

Die restlichen Arbeiten werden im Frühjahr fortgesetzt – sobald es die Witterung zulässt. Es wird neu gepflastert, vier der derzeitigen Parkplätze bleiben bestehen, vier weitere kommen hinzu. Zusätzlich wird ein Stellplatz für Behinderte geschaffen, sie können das Rathaus von dort ebenerdig betreten.

Neue Stützmauern zum Nachbarn sollen noch in diesem Jahr geschaffen werden.Foto: Paleczek
Neue Stützmauern zum Nachbarn sollen noch in diesem Jahr geschaffen werden.Foto: Paleczek

Vier Bäume müssen weichen, dafür werden zwei neue gepflanzt, einer davon wird ein etwas größerer werden, kündigt der Bürgermeister an. Die Fassaden zu den Nachbargebäuden werden mit Kletterpflanzen versehen. Der Durchgang zur Pfarrstraße, wo sich derzeit noch ein großes Tor befindet, bleibt nach Abschluss des Projekts offen. Dadurch wird das Ganze luftiger, und die Stadt bekommt eine neue Durchgangsmöglichkeit, sagt Bauer. Dort werden zudem Abstellmöglichkeiten für Fahrräder geschaffen. Die Kosten für das Projekt betragen insgesamt 235 000 Euro, die Stadt geht derzeit von einer Förderung von 60 Prozent aus. Gefördert wird – über das ISEK – mit Mitteln der Städtebauförderung. Fertig werden soll die Neugestaltung noch vor dem Drachenstich, hoffen Bauer und Friedl. Die neuen Stellplätze werden zu einer Entspannung der Parksituation beitragen, meint der Bürgermeister. Sie sind alle öffentliche Stellplätze, also für die Besucher des Rathauses gedacht. Bevor gepflastert wird, hat die Stadt bereits schottern lassen im Innenhof, damit bereits jetzt – auch nach den Abrissarbeiten – geparkt werden kann.

Ein Blindenleitsystem für den Rathaus-Innenhof

Der Boden des Further Rathaus-Innenhofs bekommt zudem ein Blindenleitsystem. Es ermöglicht blinden und hochgradig sehbehinderten Leuten, sich mit Hilfe eines Blindenstocks sicherer und leichter zu bewegen. Das taktile Bodenleitsystem besteht aus ertastbaren Platten und trägt neben dem Parkplatz für Behinderte und dem ebenerdigen Zugang zum Rathaus zur weiteren Barrierefreiheit des neuen Platzes bei.

Der Platz wird acht Parkplätze, einen zusätzlichen Stellplatz für Behinderte, zwei neue Bäume und eine Kletterbepflanzung für die Wände bekommen.Foto: Paleczek
Der Platz wird acht Parkplätze, einen zusätzlichen Stellplatz für Behinderte, zwei neue Bäume und eine Kletterbepflanzung für die Wände bekommen.Foto: Paleczek

Blinde können die Platten mit dem Blindenstock ertasten und sich so orientieren. Ziel der Anlage von Blindenleitsystemen ist es, Blinden und Sehbehinderten durchgängige Wegeketten zu bieten und ihnen in diesem Fall den selbstständigen Zugang zum Rathaus zu ermöglichen.

Die Platten der Blindenleitsysteme zeigen den Sehbehinderten verschiedene Hinweise an. Abzweigefelder weisen auf Verzweigungen oder Richtungswechsel hin, Richtungsfelder zeigen Richtungen an, Auffindestreifen weisen auf den Beginn eines Blindenleitsystems oder auf seitlich gelegene Ziele hin, Warnfelder warnen vor Hindernissen.

Weitere Meldungen aus Furth im Wald finden Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht