MyMz
Anzeige

Menschen

Geburtstagskind wird Ehrenmitglied

Schwarzachthal-Schützen würdigen die vielen Verdienste von Helga Ketterl.
Johanna Fenzl

Helga Ketterl mit Abordnung der Schwarzachtal-Schützen, der Ernennungsurkunde und Tochter Jutta Foto: Johanna Fenzl
Helga Ketterl mit Abordnung der Schwarzachtal-Schützen, der Ernennungsurkunde und Tochter Jutta Foto: Johanna Fenzl

Waldmünchen.Ihren 80. Geburtstag feierte dieser Tage Helga Kettel aus der Schlesierstraße. Sie zeigte sich von der Schar der Gratulanten überwältigt: „Ich wusste gar nicht, dass mich so viele Leute mögen.“ Die Jubilarin, eine geborene Dorherr, war lange in der Böhmerstraße 7 daheim. Ihre Eltern waren Hausmeister in der damaligen Knabenschule (heute Ärztehaus). Als Helga drei Jahre alt war, starb ihr Vater, die Mutter sorgte fortan alleine für sich und die Tochter, indem sie zu ihrer Rente bei Landwirten hinzuverdiente.

Nach der Volksschule arbeitete Helga Ketterl in Zwiesel bei einer Spedition und ab 1963 18 Jahre lang bei der Firma Bleimund in Waldmünchen. Anschließend war sie bis zur Rente bei der Gemeinde Schönthal tätig. Ihren Mann Willi lernte sie schon als Kind kennen, wohnte er doch in derselben Straße, in Hausnummer 25 (Gasthaus Kamm). 1963 war die Hochzeit, vier Jahre später baute das Paar, 1970 kam Tochter Jutta zur Welt. Vor 16 Jahren starb der Ehemann.

Die rüstige Rentnerin ist in mehreren Vereinen aktiv, die zum Gratulieren kamen, darunter der VdK und die Eisstockschützen. Besonders freute sie sich über die Glückwünsche von Enkel Tobias. Im Namen der Stadt gratulierte Dritter Bürgermeister Karlheinz Hendl, auch die Pfarrei überbrachte beste Wünsche.

Eine besondere Überraschung hatte der Schützenverein Schwarzachtal, bei dem Helga Ketterl schon seit 1960 Mitglied ist, davon mehrere Jahrzehnte als Kassier, für sie inpetto: Sie wurde anlässlich ihres Geburtstages „in Würdigung und Anerkennung ihrer Verdienste um das Schützenwesen“ zum Ehrenmitglied ernannt. Eine Abordnung gratulierte und Vorsitzende Sandra Bayer verlas die Erfolge Ketterls, seinerzeit eine der ersten Damen im Schießsport.

So war sie von 1962 bis 1998 15 Mal Schützenliesl, je zwölf Mal Vereins- und Jahresmeister. Bayer dankte Ketterl für viele Feste, die sie organisiert hat. In ihrer Freizeit strickt sie gerne, vor allem Decken für die Dritte Welt. 192 Stück hat sie mittlerweile fertiggestellt, die 193. ist in Arbeit.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht