MyMz
Anzeige

Gemeinderatssitzung

Gemeinde freut sich über viele Urlauber

Aus dem Gemeinderat in Grafenwiesen: Im Frühjahr beginnt der Anbau an das Voggendorfer Feuerwehrgerätehaus.
Heinz Pletl

Es tagte der Gemeinderat in Grafenwiesen. Foto: Riedl/Archiv
Es tagte der Gemeinderat in Grafenwiesen. Foto: Riedl/Archiv

Grafenwiesen.Hauptthema der Sitzung war der Anbau an das Voggendorfer Feuerwehrgerätehaus und die Erweiterung um eine Umkleide. Aufgrund der Anschaffung eines neuen Löschfahrzeugs werden die zuvor genannten Maßnahmen erforderlich. Die Umkleide wird aus der Fahrzeughalle ausgegliedert. Die Landkreisfeuerwehrführung hat hierzu bereits ihre Zustimmung erteilt. Die Abklärung mit der kommunalen Unfallversicherung und der Regierung erfolgte über Kreisbrandrat Michael Stahl, hier wurde ebenfalls positiv beschieden. Der Gemeinderat befürwortete das Vorhaben einstimmig. Der Baubeginn ist für nach Ostern vorgesehen, die Fertigstellung im August.

Einstimmiger Beschluss

In einem weiteren Punkt behandelten die Räte die Bauleitplanung der Gemeinde für den Bereich Altwiesen. Das Gremium stimmte dem Vorhaben zu und fasste einstimmig den entsprechenden Satzungsbeschluss.

Nachfolgend informierte Bürgermeister Josef Dachs über das Ergebnis der Jahresrechnung 2019. Der Gesamthaushalt belief sich auf 6 329 289,45 Euro. 399 187,15 Euro konnten dem Vermögenshaushalt aus dem Verwaltungshaushalt zugeführt werden. Die Kreditaufnahme schlug mit 779 628 Euro zu Buche.

Zum Neubau der Kläranlage führte Dachs aus, dass die Stromversorgung angeschlossen ist und die Software installiert wurde. In dieser Woche kommt das Labor. Die erforderlichen Bakterien werden im Februar angesiedelt. Der Probelauf ist für die erste März-Woche vorgesehen. Das Problem mit der angebohrten Deckenheizung hat sich als nicht so gravierend wie ursprünglich angenommen dargestellt.

Insgesamt wurden im letzten Jahr 68 272 Übernachtungen verbucht, das sei sehr positiv. Dabei ist zu berücksichtigen, dass das Hotel Birkenhof aufgrund eines Umbaus mehrere Wochen geschlossen war. Dachs meinte, dass man sich den Hochzahlen aus 2016 nähere.

Vertrag läuft aus

Unter dem Tagesordnungspunkt „Bekanntgaben und Anfragen“ informierte Dachs, dass der seit 20 Jahren laufende Stromkonzessionsvertrag mit der Gemeinde und der Bayernwerk Netz GmbH 2022/2023 ausläuft. Alle Netzbetreiber können sich bei der Gemeinde melden. Zur März-Sitzung wird Johann Seebauer, Kommunalberater der Bayernwerk GmbH, Erläuterungen geben. Im nichtöffentlichen Teil war ein gewichtiger Punkt die Optimierung der Wasserversorgung „Messnerbrunn“. Weitere Erschließungsmaßnahmen an Quellen sind durchzusprechen, da die bisherige Wasserversorgung am Limit läuft. Ferner steht die Sanierung und Erweiterung des Hochbehälters an. Dachs: „Wir müssen wissen, was machbar, sinnvoll und umsetzbar ist.“ Diesbezüglich ist man mit Dr. Raum im Gespräch. Die Planungsleistungen für die Kanal- und Wasserleitungssanierung Kaitersbergweg und Schönbuchener Straße sind an das Büro MKS vergeben worden. Um in den Genuss der Förderung in Höhe von 90 Prozent zu kommen, ist der Abschlussstichtag der 31. Dezember 2021. Aufgrund diverser Anfragen teilte Dachs mit, dass eine Erweiterung des Gewerbegebiets nicht möglich ist. (khp)

Thema Bauplätze

  • Problem:

    Kopfzerbrechen bereitet dem Gremium die große Nachfrage nach Bauplätzen. Eine weitere Erschließung von Bauplätzen wird schwierig, da viele Baulücken im Gemeindegebiet bestehen, die meisten Eigentümer aber nicht veräußern wollen und kein Bauzwang besteht.

  • Baugebietspläne:

    Bis die Parzellen im angedachten Baugebiet „Am Sattelweg“ zur Verfügung stehen, wird noch einige Zeit vergehen, hieß es. (khp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht