MyMz
Anzeige

Gemeinderäte verabschiedet

Bürgermeister Eichstetter überreichte Urkunden und Präsente. Im Mittelpunkt stand der Willmeringer Haushalt 2020.
Von Hans Schmelber

Bürgermeister Eichstetter und die verabschiedeten Gemeinderäte Christine Gabriel, Wolfgang Brückl, Regina Hausladen, Andreas Plötz und Jürgen Pohl Foto: Hans Schmelber
Bürgermeister Eichstetter und die verabschiedeten Gemeinderäte Christine Gabriel, Wolfgang Brückl, Regina Hausladen, Andreas Plötz und Jürgen Pohl Foto: Hans Schmelber

Willmering.Der Mindest-Abstand zum Nächsten konnte im Untergeschoss der Schulturnhalle in Willmering gut eingehalten werden. Bürgermeister Hans Eichstetter hatte eingeladen zur letzten Sitzung des bisherigen Gemeinderates. Hier ging es vor allem um den Haushalt 2020. Bürgermeister Eichstetter präsentierte den Bericht zur Finanzsituation. Die Gemeinde sei bestens aufgestellt, habe eine gute Infrastruktur und biete Bauplätze an. Die Kommune sei wieder am Wachsen und werde bald die 2000er Marke knacken. Auch finanziell stehe die Gemeinde sehr gut da, und so werden sich die Schulden je Einwohner am Ende des Jahres auf 422 Euro belaufen.

Das Vorjahr schloss mit einem Überschuss von 297 000 Euro ab. Die Steuerkraft ist von 959 (2019) auf 909 Euro je Einwohner gefallen. Die Umlagekraft je Einwohner ist dagegen von 1017,65 (2019) auf 1036 Euro gestiegen.

Der Verwaltungshaushalt schließt 2020 mit 3,3 Millionen Euro ab. Größere Posten sind die EDV-Kosten mit 37 000 Euro sowie 33 700 Euro für den Brandschutz. Die Umlage an den Schulverband schlägt mit 85 000 Euro und für den SV Cham mit 37 000 Euro zu Buche. Für die Kirche St. Johannes und die Kapellen sind insgesamt 21 100 Euro vorgesehen.

6000 Euro für Sportvereine

Die Zuschüsse an Sportvereine belaufen sich auf 6000 Euro, die Betriebs- und Unterhaltskosten für Sportanlagen auf 14 500, für die neue Turnhalle 23 000 Euro. Für Bau- und Wohnungswesen und Straßen samt Winterdienst sind 130 000 Euro veranschlagt.

Der Vermögenshaushalt 2020 schließt ab mit 1,9 Millionen Euro. Größere Beträge fallen an bei der Einrichtung für den Jugendraum mit 20 000 Euro. Für die Sporthalle ist für den Batterieraum eine Klimaanlage für 10 000 Euro eingeplant. Die Neugestaltung des Rathausvorplatzes kostet 70 000, der Gasanschluss 24 000 Euro. Für den Bauhof sollen Arbeitsgeräte für 40 000 Euro angeschafft werden. Für das Wasserrechtsverfahren der GVS Zifling-Windischbergerdorf sind für ein Regenrückhaltebecken 100 000 Euro vorgesehen.

Bürgermeister Eichstetter präsentierte das Investitionsprogramm der kommenden drei Jahre für die geplanten beiden Baugebiete.

Die Haushaltssatzung wurde vom Gremium einstimmig bestätigt.

Eine kurze Diskussion gab es zu einem Antrag der Pfarrei Waffenbrunn auf Zuwendung für die Außenrenovierung der Kirche, für die gut 1 Million Euro eingeplant ist. Die Gemeinde gewährt einen Zuschuss von fünf Prozent der Kosten.

Behandelt wurden dann im Anschluss die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange in Bezug auf den Bebauungsplan Brennet.

Letzter Tagesordnungspunkt war die Verabschiedung von fünf Gemeinderäten, die dem neuen Gremium nicht mehr angehören. Christine Gabriel war drei Jahre dabei, Wolfgang Brückl fünf. Letzterer war Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss. Insgesamt 18 Jahre Mitglied war Regina Hausladen, ebenso lange im Rechnungsprüfungsausschuss, sechs Jahre im Abwasserzweckverband und stellvertretende Seniorenbeauftragte von 2008 bis 2014. 18 Jahre Gemeinderat war auch Andreas Plötz, der außerdem Mitglied war im Rechnungsprüfungsausschuss, Verbandsrat im Schulverband und von 2002 bis 2008 Jugendbeauftragter. 18 Jahre im Gremium war auch Jürgen Pohl. Außerdem war er Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss sowie Verbandsrat im Abwasserzweckverband.

Dank des Bürgermeisters

Bürgermeister Eichstetter dankte allen im Namen der Gemeinde. Alle erhielten eine Urkunde, einen Restaurantgutschein, die Frauen Blumen und die Herren ein Flasche Hochprozentiges. Unisono bedankten sich alle Geehrten für die gute Zusammenarbeit. Die erste Sitzung des neugewählten Gremiums findet bereits am kommenden Donnerstag am gleichen Ort statt.

Bauanträge: Baumschule Pohl-Pflanzen, Neubau einer Lagerhalle; Johannes und Irina Hann, Einfamilienwohnhaus mit Doppelgarage.

Verabschiedung

  • Fünf Jahre:

    Wolfgang Brückl

  • 18 Jahre:

    Regina Hausladen, Andreas Plötz und Jürgen Pohl

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht