MyMz
Anzeige

Bildung

Gesund und fit

Grundschule beteiligt sich seit 20 Jahren an „Klasse 2000“.
Maria Frisch

Die Dritt- und Viertklässler mit der neuen Gesundheitsförderin Susanne Willenbrink, Rektor Josef Baumann, seiner Stellvertreterin Steffi Späth und den Paten  Foto: Maria Frisch
Die Dritt- und Viertklässler mit der neuen Gesundheitsförderin Susanne Willenbrink, Rektor Josef Baumann, seiner Stellvertreterin Steffi Späth und den Paten Foto: Maria Frisch

Lohberg.Stark, gesund und selbstbewusst – so sollen Kinder heranwachsen. „Dazu trägt Klasse 2000 bei“, ist Susanne Willenbrink aus Bad Kötzting, die seit dem laufenden Schuljahr die sogenannte Gesundheitsförderin bei diesem Projekt ist, überzeugt. Ihr Vorgänger war Christian Stöberl, der sein Amt berufsbedingt aufgeben musste.

Der Dipl. Sozialpädagoge Andreas Pregler vom Amt für Jugend und Familie (Fachstelle Prävention) am Chamer Landratsamt hatte seine Hand mit im Spiel, dass es nahtlos weiterging. Am Donnerstag waren eine Frauenbund-Delegation und Bürgermeister Franz Müller, die schon seit langem Patenschaften übernommen haben und diese auch fortführen wollen, zu Gast. Rektor Josef Baumann war es ein großes Anliegen, für deren Unterstützung zu danken.

„Mit dem Programm und seiner Symbolfigur Klaro lernen die Mädchen und Buben, was sie selbst zu ihrem Wohlbefinden beitragen können“, weiß Susanne Willenbrink über die Intention. Zum Einmaleins des gesunden Lebens gehören Bewegung, Entspannung, eine gesunde Ernährung, gute Beziehungen, die gewaltfreie Lösung von Konflikten und das Nein-sagen-Können zu Alkohol und Zigaretten. Natürlich hat auch Klasse 2000 keine Patentrezepte, jedoch erfahren die Kinder, wie viel Spaß es macht, gesund zu leben.

„Studien belegen, dass das Sozialverhalten der Teilnehmer davon profitiert“, schildert die Yoga-, Pilates- und Fitnesstrainerin. Finanziert wird das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung in Grundschulen, das Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse begleitet, durch Spenden, meist in Form von vierjährigen Patenschaften.

An der Lohberger Bildungseinrichtung ist dies derzeit für die beiden Kombi-Klassen der Lohberger Frauenbund und Bürgermeister Franz Müller. Pro Jahr schießt der Sponsor 100 Euro bei, wobei das Landratsamt denselben Betrag als „Teilpate“ draufsattelt.

Von der Stunde null bis 2013 war Elisabeth Seidl die Gesundheitsförderin, ihr Nachfolger war bis 2019 Christian Stöberl. Die Qualifikation als Gesundheitsförderer erwarben die Anwärter bei Schulungen in Nürnberg. Am Sitz des Projekts gibt es ein eigenes Zentrum und eine Regionalkoordinatorin. Für jedes Schuljahr wird ein ganztägiger Crashkurs erteilt. Dazu gibt es Infomaterial, in das sich auch Susanne Willenbrink in ihrer Freizeit eingelesen hat. Die Bad Kötztingerin hält insgesamt drei Unterrichtsstunden, über das Jahr verteilt, in einer Jahrgangsstufe.

Der Motivationsspruch der kleinen Forscher lautet dazu: „Gesund und fit – mach auch mit.“ Inhaltlich stand am Donnerstag das Verhalten bei Wut und Streit im Fokus. (kfl)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht