MyMz
Anzeige

Bildung

Gesundheitssparte an der FOS/BOS steht

Kultusminister Sibler genehmigt Antrag des Landkreises Cham auf eine neue Ausbildungsrichtung an der Fachoberschule Cham.

Bei den Beteiligten herrscht Freude über die neue Gesundheitssparte. Foto: Landratsamt
Bei den Beteiligten herrscht Freude über die neue Gesundheitssparte. Foto: Landratsamt

Cham.Jetzt ist es amtlich: ab dem kommenden Schuljahr gibt es die neue Ausbildungsrichtung Gesundheit an der Fachoberschule/Berufsoberschule (Berufliches Schulzentrum) Cham. Schulleiterin Barbara Dietzko und Landrat Franz Löffler freuen sich mit Landtagsabgeordnetem Dr. Gerhard Hopp und Bundestagsabgeordnetem Karl Holmeier über die am Dienstag bekannt gegebene Entscheidung von Kultusminister Bernd Sibler. Zusammen mit Technik, Sozialwesen und Wirtschaft/Verwaltung kann die Schule jungen Menschen nun vier Zweige anbieten.

Löffler betont: „Mit der neuen Ausbildungsrichtung decken wir den Bedarf, der sich mit über 40 Anmeldungen schon bei der Probeinschreibung gezeigt hat. Wir kommen den Ausbildungsinteressen von leistungsbereiten jungen Menschen entgegen. Gleichzeitig tragen wir dazu bei, den Bedarf an qualifizierten Fachkräften in den zahlreichen Gesundheitseinrichtungen unseres Landkreises sicherzustellen.“

Qualifizierte Fachkräfte im Gesundheitswesen und Pflegemanagement hätten gute berufliche Perspektiven, so Löffler. Eine entsprechende Ausbildungsrichtung im Bereich der weiterführenden Schulen sei deshalb die logische Konsequenz. „Als Schulaufwandsträger wird der Landkreis Cham sowohl in die Ausstattung der Schule als auch für die heuer beginnende Generalsanierung ausreichend Mittel bereitstellen, um auch dieser Ausbildungsrichtung eine erfolgreiche Zukunft zu sichern.“

Steigende Nachfrage

  • Bedeutung

    Die Gesundheitsbranche wächst ständig und bietet zunehmend anspruchsvolle Arbeitsmöglichkeiten. Bereits heute befinden sich in diesem Bereich über zwölf Prozent aller Arbeitsplätze.

  • Zukunft

    Die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften im Gesundheits- und Pflegebereich wird aufgrund des demographischen Wandels weiter ansteigen.

Schulleiterin Barbara Dietzko weiß: „Wir wurden immer wieder nach einer Weiterqualifizierung im Gesundheitsbereich an unserer Schule gefragt. Jetzt können wir mit dem Profil Gesundheit auch am Schulstandort Cham eine zeitgemäße, zukunftsorientierte Bildung auf wissenschaftlicher Grundlage anbieten. Dies ist ein Gewinn für die Berufliche Oberschule Cham und eine Bereicherung für den Landkreis Cham, da dieser Zweig von den Schülerinnen und Schülern heimatnah besucht werden kann. Das Praktikum, welches die Schüler in der 11. Jahrgangsstufe in den entsprechenden Einrichtungen des Gesundheitswesens ableisten, vermittelt den Schülern Kenntnisse in der Praxis. So werden sie optimal für das Studium oder eine Ausbildung im Bereich Gesundheit vorbereitet. Nach dem Abschluss haben die Abiturienten die Möglichkeit, an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften oder an einer Universität im medizinisch-gesundheitlichen Bereich zu studieren. Selbstverständlich sind noch weitere Anmeldungen für das kommende Schuljahr möglich.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht