mz_logo

Region Cham
Donnerstag, 20. September 2018 25° 1

Fischrede

„Gipfel ist noch nicht erreicht“

Ein Kommentar von Martin Kürzinger, Fischredner

Als „humoristische Fischred’ doat mei Part in dem Programm drinsteh’. Im Hinblick auf unsere große Politik konn’ dir da Humor jedoch ganz schnell vogeh’... “, meinte Martin Kürzinger eingangs, als er die Fischrede zum politischen Aschermittwoch der Freien Wähler in Zell zum Besten gab.

Er zitierte Heinrich Heine, der schon sagte: „Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht“. Als letzter „derf i wos song, und i hob damit koan Verdruss, denn ihr wisst’s es eh: Das Beste kommt bekanntlich erst zum Schluss“, meinte Martin Kürzinger, der auch überzeugt gewesen war, dass er nicht „das Letzte“ sei.

Er hieß alle im Saal willkommen, bevor er sich Gedanken machte in Sachen Politik. „Der Gipfel ist noch nicht erreicht!“ Gedanken machte er sich auch, als ihn die Freien Wähler Zell vor fünf Jahren gefragt haben –  „weil die Leut’ wollen auch am politischen Aschermittwoch in Zell lachen“. Und das ist ihm voll gelungen. Dass die Freie-Wähler-Vorstandschaft „koane kloana Sünden ham, do warat er sich net ganz sicher, auf jeden Fall haltn’s zamm“, kam er zu dem Resümee. Bei den Neuaufnahmen, „do san’s tüchtig“, plauderte er aus dem Nähkästchen – und auch die Frauenquote stimme hier.

Dass die Freien Wähler „gegen Strapse san“, sei ihm zu Ohren gekommen, das heißt natürlich „Straßenausbaubeitragssatzung“, die momentan bei den Freien Wählern heftig diskutiert werde. Dazwischen gab es wieder einen Trinkspruch, der ihm Beifall einbrachte: „Siehst du ein Wirtshaus, so geh hinein und des gern, weils eh ollaweil wenga wern“.

Die große Politik 2018 kam nicht zu kurz. Humor ist, wenn man trotzdem lacht, und „genau des ist, wos de Politik in Berlin so macht“.

„Egal, wos für aa Farb oder Sitzposition im Parlament, a jeds schaut af sich und we-is selba am bestn wegkimmt, am End“. „Wenn oana sagt: ,Ja, de Politiker wern uns von oben bestimmt‘, do mog i schon sog’n, dass unsa Herrgott oft goa net genau nimmt“. „Mit unsern Herrgott im Himml daat i üba des gern amol redn. Er soll dene regierenden Damen und Herrn aa de nötige Weiheit mitgebn“. „Und sollt eich morgn dann jemand frog’n, weis war beim Brei, kinnt’s einfach song: wennst heuer net dabei warst , dann reservier oba schnell an Plotz für 2019, beim Politischen Aschermittwoch der Freien Wähler, in Zell“. (rsu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht