MyMz
Anzeige

Bildung

Glanzvoll Schulanfang gefeiert

Die Schulleitung empfing die sechs Abc-Schützen und alle Schulkinder der Montessori-Schule in Grafenwiesen.
Von Heinz Pletl

Die sechs Neuen in der Montessori-Schule in Grafenwiesen wurden besonders willkommen geheißen.  Foto: Heinz Pletl
Die sechs Neuen in der Montessori-Schule in Grafenwiesen wurden besonders willkommen geheißen. Foto: Heinz Pletl

Grafenwiesen.Die Montessori-Grundschule Bayerwald in Grafenwiesen startete am vergangenen Montag in das neue Schuljahr. Die Verantwortlichen hatten hierfür eine glanzvolle Feier arrangiert. Die Schulleitung vom Trägerverein empfing die sechs Abc-Schützen und alle Schulkinder mit Eltern, Geschwistern, Omas und Opas in der geschmückten Aula. Ein besonderer Gruß galt den „Neulingen“, die zum ersten Mal das Schulhaus genauer in Beschlag nehmen durften.

Die Montessori-Initiative Bayerwald blickt auf stolze drei Jahre in die Grafenwiesener Monte-Schule zurück. Vorstandsmitglied Martina Schlecht stellte dem bewährten pädagogischen Team ein erstklassiges Zeugnis aus und freute sich, dass alle weiterhin im Boot bleiben. Verstärkt wird die Mannschaft in diesem Jahr durch Praktikantin Mirijam Peter.

Die evangelische Pfarrerin Kathrin Nagel feierte – wie im Vorjahr – zusammen mit der ganzen Schulfamilie den Wortgottesdienst zum Schulanfang. Beeindruckende Lieder, instrumental begleitet von Stefan Tscherney, trugen zur Umrahmung des Gottesdienstes bei.

In ihrer Predigt betonte Pfarrerin Nagel: „Das Leben ist ein Weg, und auf diesem Lebensweg gibt es immer etwas zu entdecken: Blumen – sie stehen für die Dinge, die uns Freude machen, Steine als Sinnbilder für Umwege, die man manchmal gehen muss und aus denen sich Brücken bauen lassen, Nahrhaftes, wie zum Beispiel unsere Äpfel im großen Schulgarten, als Ausdruck für alles, was uns Kraft gibt – nach dem Motto: „Du kannst das!“ „Dabei wollen wir“, so Nagel, „im Sinne von Maria Montessori „unsere Füße auf den Weg des Friedens lenken“. Dieser Gedanke sei, wie die Pfarrerin ausführte, in besonderer Weise auch im Motto der Grafenwiesener Montessori-Schule: „Empathie des Herzens“. Wegweisend dazu gehört das achtsame Umgehen mit der Empathie für unsere Mitmenschen, für unsere Natur, für die Tiere, für uns selbst und für Gott, der uns von allen Seiten umgibt. Das Pädagogenteam, die Eltern und Schüler brachten ihre Anliegen und Wünsche in den Fürbitten vor den Herrn.

Das Abschlusslied „Leb die Leben!“ rührte die Herzen der Anwesenden und ließ so manche Träne fließen. Die sechs Schulanfänger durften Äpfel aus Holz mit guten Wünschen der Eltern an das große Schulherz in der Aula mit einem Segensspruch anheften. Pfarrerin Nagel hatte für jeden Schulanfänger einen Segensspruch parat. Zur Freude der Schulanfänger gab es für jeden der sechs ein „Monte-T-Shirt“ mit dem Namensaufdruck.

Die Zweigstelle der Oberpfälzer Montessori-Schule Bayerwald mit Sitz in Oberried startet zum Schuljahr 2019/20 mit insgesamt 29 Mädchen und Buben der Jahrgangsstufen eins bis vier. Die Schulleitung liegt seit der Gründung vor zwei Jahren bei Alexandra Großkopf.

Maria Montessori

  • Ziel:

    Die Montessori-Erziehung fördert bewusst die Entwicklung der Persönlichkeit. Dazu gehört, die eigenen Stärken und Schwächen kennenzulernen, um sich selber einschätzen zu können.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht