MyMz
Anzeige

Grafenwiesen/Thürnhofen

Glückwünsche für Kreszenz Heigl zum 85.

Am Donnerstag durfte sich Kreszenz Heigl aus Thürnhofen über viele Glückwünsche zu ihrem 85.
Heinz Pletl

Die Jubilarin zusammen mit ihren Enkeln Fabian und Lukas und Bürgermeister Josef Dachs Foto: Heinz Pletl
Die Jubilarin zusammen mit ihren Enkeln Fabian und Lukas und Bürgermeister Josef Dachs Foto: Heinz Pletl

Grafenwiesen.Wiegenfeste freuen. Die gebürtige Kreszenz Nagler aus Grafenwiesen, Ortsteil Watzlhof, ist in Grafenwiesen und später in Thürnhofen allen als arbeitsame und freundliche Mitbürgerin und fleißige Kirchgängerin bekannt. Schon am Mittag stellte sich Monsignore Dr. Johann Tauer als Gratulant ein und überbrachte die besten Glückwünsche der Pfarrgemeinde Rimbach. Bürgermeister Josef Dachs besuchte die Jubilarin am späten Nachmittag, wünschte ihr alles Gute, Gesundheit, Glück und Wohlergehen. Im Namen der Gemeinde übergab er eine Urkunde und einen Gutschein. Die Feier fand am Abend im Familienkreis statt.

Kreszenz Heigl erblickte am 2. Januar 1935 in Watzlhof das Licht der Welt. Zusammen mit Bruder Josef erlebte sie in der Familie eine glückliche Kindheit. Nach dem Schulbesuch in Grafenwiesen fand sie eine Beschäftigung bei der Zündholzfirma Allemann, die sie 15 Jahre lang ausübte. Kreszenz lernte Xaver Heigl aus Türnhofen lieben und kennen und gab ihm am 8. Juni 1963 das Ja-Wort. Gott schenkte dem glücklichen Paar die Kinder Xaver, Lothar und Elisabeth. Heute hat sich die Familie um vier Enkelsöhne und zwei Enkeltöchter vergrößert. Über 50 Jahre bewirtschaftete die Jubilarin zusammen mit ihrem Ehemann die Landwirtschaft (Rinder, Kühe, Kälber, Schweine, Hühner) im Nebenerwerb, bis der Betrieb vor 17 Jahren an den Sohn Lothar übergeben wurde.

Kreszenz ist geistig fit und informiert sich täglich in der Zeitung. Sehr ans Herz gewachsen ist ihr seit jeher der Gemüsegarten. Zu ihren weiteren Hobbys zählt nach wie vor das Stricken. In der Familie fühlt sie sich immer „gut aufgehoben“, so dass sie die „Zipperlein im Alter“ leichter ertragen kann. Zusätzliche Hilfe erfährt sie durch den Pflegedienst Graßl. Ansonsten wird sie von Schwiegertochter Cornelia und Sohn Lothar, unterstützt von Schwiegertochter Uschi und Tochter Elisabeth. (khp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht