MyMz
Anzeige

Pfarrei

Gold und Bronze für Sodalen

Beim Konvent der MMC Windischbergerdorf wurde eine Reihe langjähriger Mitglieder ausgezeichnet.
Martina Matzke

Die anwesenden geehrten Sodalen  mit Pater Schwemmer (r.) und Pater Joseph Kunniparampil (l.) Foto: Martina Matzke
Die anwesenden geehrten Sodalen mit Pater Schwemmer (r.) und Pater Joseph Kunniparampil (l.) Foto: Martina Matzke

Cham.Die Marianische Männerkongregation Windischbergerdorf hat am vergangenen Sonntag ihren Pfarrkonvent abgehalten. Zum Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Michael begrüßte Zentralpräses Pater Josef Schwemmer die Sodalen und Gottesdienstbesucher und ging in seiner Predigt auf das Thema „Licht – Licht sein“ ein. Der zweite Teil des Konvents fand im Pfarrheim statt.

Dazu begrüßte Obmann Josef Haimerl auch den Ortspfarrer Pater Joseph Kunniparampil. Zuerst gedachten die Sodalen der seit dem letzten Konvent vor zwei Jahren verstorbenen Mitglieder Xaver Klein, Herbert Dankerl, Johann Ketterl, Karl Denk und Josef Schneider. Haimerl teilte mit, dass der Mitgliederstand derzeit bei 44 Sodalen liege. Besonders freute er sich über den Neuzugang eines jungen Mannes. Die Ortsgruppe beteiligte sich an mehreren Aktionen. Haimerl erinnerte u. a. an den Einkehrtag in der Fastenzeit, die Teilnahme am Hauptkonvent in Cham und an den Wallfahrten nach Maria Rosenöd, die Beteiligung an der Fronleichnamsprozession und den Kreuzwegbeten. Der Obmann bedankte sich bei allen Sodalen für die Treue zur MMC und für das Mitwirken in der Kongregation. Dann wurden langjährige Mitglieder mit der goldenen oder bronzenen Ehrennadel ausgezeichnet. Die Geehrten erhielten vom Obmann auch ein kleines Geschenk.

Zentralpräses Pater Schwemmer erläuterte das Jahresthema 2020: „ER ist in Reichweite! Gottes Heiliger Geist und das Brot in unserer Mitte machen uns stark“. Fragen, Probleme und Unsicherheiten in der heutigen Zeit hätten ihn dazu bewogen, dieses Jahresthema zu wählen, so Schwemmer. Er nannte drei Punkte, die zum Nachdenken anregen sollten, um als Christen und Sodalen gemeinsam den Weg mit Gottes Stärkung weiterzugehen.

„Er ist in Reichweite, Gott ist immer da, auch wenn wir es vor lauter Hektik zwischendurch vergessen.“ Wenn man sich immer wieder eine Ruhepause nimmt, zur Stille kommt, könne er sich uns leichter zeigen bzw. offenbaren. Der Heilige Geist sei eine Gabe Gottes, die wir in der Taufe und Firmung empfangen. Solcher Kräfte müssten wir uns wieder mehr bewusst werden, meinte der Pater. Das „Brot“ in unserer Mitte sei das gewandelte Brot, der Leib Christi. Dies gelte in dreifacher Weise: in der Eucharistiefeier, in der wir das Wort Gottes hören, im Empfang dieses Brotes in der Kommunion und in der Verehrung des Leibes Christi in der Gestalt des Brotes in der Monstranz, im Tabernakel. (cmt)

Geehrte Sodalen

  • 60 Jahre Mitglied

    (goldene Ehrennadel mit der Zahl 60): Josef Rädlinger, Windischbergerdorf; Joachim Kurnoth, Windischbergerdorf

  • 50 Jahre

    (goldene Ehrennadel): Josef Brunner, Kammerdorf; Karl Pfeilschifter, Kothmaißling

  • 25 Jahre

    (bronzene Ehrennadel): Josef Haimerl, Windischbergerdorf; Josef Michl, Windischbergerdorf

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht