MyMz
Anzeige

Jubiläum

Goldene Hochzeit im Hause Hundsrucker

Karl und Irene Hundsrucker sind seit 50 Jahren verheiratet. Das Ehepaar ist stolz auf vier Enkelkinder und hat viele gemeinsame Hobbys.

Dritter Bürgermeister Alfred Wittmann (links) und Kaplan Martin Seiberl nahmen Karl und Irene Hundsrucker in die Mitte. Auch Enkelkind Valentina wünschte alle Gute. Foto: Bastian Schreiner
Dritter Bürgermeister Alfred Wittmann (links) und Kaplan Martin Seiberl nahmen Karl und Irene Hundsrucker in die Mitte. Auch Enkelkind Valentina wünschte alle Gute. Foto: Bastian Schreiner

Roding.In gemütlicher Runde haben Karl und Irene Hundsrucker in ihrem Eigenheim im Föhrenweg in Roding am Donnerstag ihre Goldene Hochzeit gefeiert. Zum Jubiläum gratulierten auch dritter Bürgermeister Alfred Wittmann im Namen der Stadt sowie Kaplan Martin Seiberl als Vertreter der katholischen Pfarrgemeinde und überreichten Geschenke.

Vor 50 Jahren – am 21. November 1969 – gaben sich Karl und Irene Hundsrucker vor dem Standesbeamten Fritz Alt das Ja-Wort. Am nächsten Tag folgte die kirchliche Trauung in der Stadtpfarrkirche. Das Sakrament der Ehe spendete Pfarrer Johann Ascherl. Sohn Günther schenkte dem Jubelpaar mit Valentina, Florentin, Gabriel und Eliah vier Enkelkinder – der Stolz von Karl und Irene Hundsrucker.

Karl Hundsrucker, der am 21. April 1947 im Landkreis Freyung-Grafenau geboren ist, hat vier Schwestern und drei Brüder. Zur Schule ging er in Thurmansbang. Danach machte er eine Lehre bei der Deutschen Bundespost beim Postamt Tittling. Nach der Lehre war Hundsrucker bei der Post Urlaubs- und Krankenvertreter in den Landkreisen Passau, Griesbach im Rottal, Wolfstein, Wegscheid, Regen und Grafenau. Danach ging es zur Bundeswehr. Die Wehrpflicht von Oktober 1967 bis März 1969 absolvierte Hundsrucker in Bogen und Roding. Hier hat er seine Frau Irene kennen und lieben gelernt.

Nach der Zeit bei der Bundeswehr war Hundsrucker von Januar 1970 bis Oktober 1978 beim Postamt Cham beschäftigt, ehe er ab November 1978 als Schalterbeamter und Vertreter des Betriebsleiters am Postamt in Roding eingesetzt worden ist. In Roding machte er die Tätigkeit bis 2004. Nach der Schließung des Postamtes Roding war Hundsrucker in den Postämtern Cham, Furth im Wald, Straubing sowie am Dompostamt in Regensburg tätig. Zum 1. Mai 2007 trat er dann in die Freistellungsphase der Altersteilzeit ein, ehe er am 1. Mai 2012 – nach über 50 Dienstjahren – in Pension ging. Während seiner Dienstzeit hat er an 32 verschiedenen Postämtern und Poststellen gearbeitet. Der 72-Jährige ist auch in der Vereinswelt engagiert. Er ist Schriftführer bei den Patrioten und beim Motorsportclub und Mitglied bei der Feuerwehr Roding und den Mitterdorfer Burschen. Zudem war er Gründungsmitglied des inzwischen aufgelösten Wandervereins.

Seine Frau Irene, geborene Gregori, hat am 12. September 1950 das Licht der Welt erblickt. Sie ist in Mitterdorf-Heide mit einer Schwester aufgewachsen. Nach dem Schulbesuch in Roding und Kelheim absolvierte sie die Haushaltsschule im Kloster Strahlfeld. Anschließend arbeitet sie bis zur Rente im Jahr 2017 im elterlichen Wirtshaus in Mitterdorf, wo sich sie und ihr Mann auch kennengelernt haben. Die 69-Jährige ist Mitglied beim Frauenbund. (bs)

Das Jubelpaar

  • Freizeit:

    Die gemeinsamen Hobbys sind Haus und Garten, Ausflüge sowie Heidelbeeren sammeln und Schwammerl suchen. Im Winter fahren die Hundsruckers gerne zum Thermalbaden, Saunieren oder Schneeschuhwandern.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht