MyMz
Anzeige

Tourismus

Goldenes Pedal

Trans-Bayerwald erhielt in München eine Auszeichnung.

Uwe Neumann und weitere Beteiligte freuten sich über die Auszeichnung „Goldenes Pedal“.  Foto: Ulrike Eberl-Walter
Uwe Neumann und weitere Beteiligte freuten sich über die Auszeichnung „Goldenes Pedal“. Foto: Ulrike Eberl-Walter

Furth im Wald.Uwe Neumann von der Tourist-Information informierte auf der großen Reise- und Freizeitmesse f.re.e in München in der Radhalle zahlreiche Outdoor-Sportler über die Radwege im Landkreis Cham und im gesamten ostbayerischen Raum. Da die Bedeutung des Radtourismus‘ extrem steigt, holten sich viele Besucher Tipps über mehrtägige Rad-Routen, Flussradtouren, Fernradwege und vor allem über den Trans-Bayerwald, einer Mountainbike-Route mit einer Nord- und Südtrasse, die durch den gesamten Bayerischen Wald führt.

Das wechselnde Team von Uwe Neumann macht mit Fachkompetenz von sich reden und vielen tausend Radfahrern das Biken im Bayerischen Wald, Oberpfälzer Wald, im Bayerischen Jura und in Niederbayern schmackhaft.

Im Rahmen der Messe wurden auch zwei Projekte vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e.V. (ADFC) geehrt. Gewinner des Titels „Beste Radtourismus Serviceidee 2020“ sind Easy-Tours und das Hotel Sommer aus dem Allgäu und damit das gemeinsame Projekt Rad-Service-Station „Easy-Tours – wenn es EINFACH rund laufen soll“.

In der Kategorie „Bestes Radtourismus-Gesamtkonzept 2020“ und Gewinner des „Goldenen Pedals“ wurde der Tourismusverband Ostbayern mit der Trans-Bayerwald, der längsten Mountainbike-Reiseroute Deutschlands (über 700 Kilometer) geehrt.

Auf jedem Kilometer spüre man die Begeisterung für den Bayerischen Wald, das ehrenamtliche Engagement vieler Beteiligter und die respektvolle Zusammenarbeit, aber auch die Leidenschaft für das Thema Mountainbike. Professionalität, Kundenorientierung und nicht zuletzt Heimatliebe spiegelten sich in dem Gesamtangebot der Trans-Bayerwald wieder, hieß es in der Laudatio. Das überzeugte die Jury, die das Projekt „Trans-Bayerwald“ aus sechs nominierten auswählte.

Die Preisübergabe nahmen Staatssekretär Roland Weigert, die Landesgeschäftsführerin des ADFC Bayern, Pe-tra Husemann-Roew, und Martina Kinderle, die stellvertretende Vorsitzende des ADFC Bayern, vor.

„Die Mountainbike-Route Trans-Bayerwald wurde vom Tourismusverband Ostbayern entwickelt und ist ein großartiges Kooperationsprojekt. Das Besondere daran ist nämlich, dass sechs Landkreise und mehr als 60 Gemeinden, private Grundstückseigentümer, die Bayerischen Staatsforsten, Naturschutzbehörden, zwei Naturparke, der Nationalpark Bayerischer Wald, hunderte Gastgeber, 15 Radvereine, 40 Wegepaten und sogar Mountainbike-Gäste in die Entwicklung eingebunden waren“, so die Laudatio.

Uwe Neumann war als Mountainbiker, Touristiker und Radexperte von Anfang an bei dem Leuchtturmprojekt dabei und neben der engagierten Projektleiterin Daniela Schilling als Berater und Anschieber bei dem Projekt.

Dr. Michael Braun, Geschäftsführer im Tourismusverband Ostbayern, Kathrin Baumann von der Arberland REGio und Uwe Neumann als Vertreter aller Guides und Wegepaten des Bayerischen Waldes freuten sich riesig über den Preis „Das Goldene Pedal“.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht