mz_logo

Region Cham
Mittwoch, 15. August 2018 24° 3

Jahresversammlung

Grenzfähnlein ehrt Mitglieder

Der Spielmannszug will sich für die Deutsche Meisterschaft 2019 bewerben.

  • Für ihre Einsätze und Proben wurden einige Mitglieder mit einem Gutschein belohnt. Fotos: fsa
  • Für langjährige Treue wurden diese Mitglieder ausgezeichnet.

Furth im Wald.Traditionsgemäß wird mit der Jahresversammlung des Spielmannszugs „Grenzfähnlein“ im Vereinslokal „Stangerl“ erst nach den Proben begonnen, so war es auch diesmal. Dem Jahresrückblick von Vorsitzendem Andreas Roder war zu entnehmen, dass viele Events das Vereinsjahr prägten. Als Zug und in Einzelgruppen wurden 30 Einsätze gemeistert. Hinzu kamen eine Vielzahl von Einsätzen über den Drachenstich hinweg sowie die Gesamt- und Einzelproben.

Der aktuelle Mitgliederstand betrage 117. 40 Prozent seien unter 18 Jahre alt. Die Mitglieder teilen sich in 60 Prozent Mädels und 40 Prozent Jungen. 80 Prozent seien mit einer Uniform ausgestattet. Das Highlight war die Feier zum 60-jährigen Bestehen mit der Ausrichtung der Bayerischen Meisterschaft. Die Gastgeber haben dabei abgesahnt und schafften nicht ganz unerwartet die Titel eines Bayerischen Juniorenmeisters und zwei weitere Bayerische Titel.

Am 5. Mai Bayerische

Nun wolle man noch einen Schritt weiter gehen und sich für die Deutsche Meisterschaft 2019 bewerben, versprach der Vorsitzende. Zu den Highlights gehörten auch der Ehrenabend und die Aufnahmen durch den Bayerischen Rundfunk in Retzbach. Aber auch sonst habe den Spielmannszug einiges beschäftigt. Dazu gehörten die „Lange Nacht“, das Preisschafkopfen, das Probenwochenende und die Auftritte bei Christkindlmärkten.

Seit Januar seien die Proben im Gange, die ersten Einsätze wurden absolviert. Auch mit dem Spielmannszug Viechtach wurde geprobt im Hinblick auf die Deutsche Meisterschaft in Osnabrück. Das Probenwochenende mit der gesamten Mannschaft zur finalen Vorbereitung findet von Donnerstag bis Samstag statt. Eine tolle Sache war der D-1 Lehrgang mit 23 Teilnehmern, die alle bestanden haben. Viola Hoppinger, Dana Schmidberger und Anna-Lena Fischer haben alles hervorragend organisiert.

Die Bayerische Meisterschaft findet am 5. Mai in Straubing statt. Zum Schirmherrnbitten für den Drachenstich bei Ministerpräsidenten Markus Söder sei man eingeladen. Ein Schmankerl wird auch die Teilnahme am Probebetrieb in der Chamer Stadthalle am 16. Mai sein. Dazu gehöre auch ein Standkonzert. Besucht wird auch die Partnergemeinde Furth/Göttweig. Standkonzerte und Weinproben werden im Mittelpunkt stehen. Die Lange Nacht findet am 7. Juli statt, und den Auftritten beim Drachenstich sehe man in Ruhe entgegen. Fest stehe auch ein Konzert im ATT am 24. November. Eine Weihnachtsfeier wie in den 80er Jahren mit dem Auftritt der Stubenmusi des Trachtenvereins „Stamm“ wird am 1. Dezember veranstaltet.

Bürgermeister Sandro Bauer gratulierte zu den vielen Erfolg im Jahr 2017. Wenn er bei größeren Veranstaltungen die Titel des Spielmannszugs erwähne, dann glauben dies die wenigsten. Der Spielmannszug habe Qualität, und Hermann Dirscherl werde alles daran setzen, dass dies noch lange so bleibe. Die Kontinuität der Vorsitzenden Hans Kachelmeier, Max Schächtl und Andreas Roder stellte das Stadtoberhaupt heraus und bezeichnete es als besonderes Kriterium für die Erfolge.

Fördervereinsvorsitzender Ludwig Schmidberger erinnerte an die erfolgreiche Bewirtung der Teilnehmer bei der Jubiläumsfeier und der Bayerischen Meisterschaft. Etwa 20 Mitglieder haben gut harmoniert und viel Lob bekommen. Er freue sich auf die Weihnachtsfeier im Dezember, weil er als kleiner Bub eine solche erleben durfte. Er wünschte schöne Tage in Furth/Göttweig und ein schönes Konzert im November.

Tolle Leistungen erbracht

Schatzmeister Manfred Siegl gab einen Bericht über die Einnahmen und Ausgaben. Die Bayerische Meisterschaft tat in finanzieller Hinsicht gut. Gesamtausbilder Hermann Dirscherl erinnerte, dass die Bayerische Meisterschaft im Mittelpunkt stand. Der Zug wurde Bayerischer Meister bei den Flöten, in der kombinierten Klasse bei den Senioren und den Junioren. Alle haben eine tolle Leistung gezeigt und waren topfit. Im November wurde auf Vorschlag des LSW Bayern das Projektorchester Ost ins Leben gerufen. Furth und Viechtach gestalteten eine erste gemeinsame Probe. Das Ziel bei der Deutschen Meisterschaft 2019 sei, in Osnabrück gut abzuschneiden. Sehr lobenswert war der D1 Lehrgang. Alle haben fleißig geübt und die Theorie vertieft. Im Oktober kommt Professor Cortijo zum Percussion-Workshop nach Furth.

Den Bericht für die Jugendwarte lieferte Anna-Lena Fischer ab. Sie stellte die Probenwochenenden, die Bayerische Meisterschaft mit den Erfolgen, den Lasertag in Straubing, das Zelten am See, das Konzert im September, das Kanufahren und den D1 Lehrgang heraus. Der Jugend-Drum-Corps war eingebunden in das Jubiläum des Waldkindergartens, das Realschul-Sommerfest, die Lange Nacht und bei der Buchpräsentation „Sagenhaftes Bayern“ von Christl Fischer. Anna Nachreiner wurde kürzlich an die Spitze des Jugendrats gewählt. (fsa)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht