mz_logo

Region Cham
Freitag, 17. August 2018 27° 2

Versammlung

Große Ehre für Hans Eberhard

Leonhardi-Verein würdigt Engagement. Josefine Altmann ist neue Schatzmeisterin. Die Gemeinschaft zählt 90 Mitglieder.

Für jeweils zehn Jahre treue Mitgliedschaft wurden mit Urkunden Rita Bohmann, Johann Bohmann und Waltraud Glück geehrt. Foto: rsu
Für jeweils zehn Jahre treue Mitgliedschaft wurden mit Urkunden Rita Bohmann, Johann Bohmann und Waltraud Glück geehrt. Foto: rsu

Zell.Eingeleitet mit einem Gottesdienst in der Wallfahrtskirche St. Leonhard wurde auch heuer die Jahreshauptversammlung des Leonhardi-Vereins. Im Gasthaus Piendl schloss sich die Versammlung an, in dessen Mittelpunkt neben der Rechenschaftslegung auch Ehrungen sowie die Wahl zur Schatzmeisterin stand. Dieses Amt nahm schließlich Josefine Altmann an.

Mit einem „herzlichen Grüß Gott“ wandte sich der Vorsitzende Karl Kotz an die Anwesenden. Zum Totengedenken erhoben sich alle zu einer Schweigeminute für die Schatzmeisterin Liselotte Beck. Der Verein sei ohne Schatzmeister nicht handlungsfähig, betonte Karl Kotz, so soll noch in „der heutigen Versammlung“ ein Nachfolger gewählt werden.

Am Symposion teilgenommen

Das ist die aktuelle Vorstandschaft Foto: rsu
Das ist die aktuelle Vorstandschaft Foto: rsu

Das Protokoll von 2017 brachte Schriftführerin Agnes Lanzl vor. In seinem Jahresbericht erwähnte Karl Kotz die drei Vorstandschaftssitzungen, das 2. dialektologische Symposion mit dem Spitzentreffen zur wissenschaftlichen Erforschung der Mundarten und über 50 Forschern aus aller Welt, die von Ehrenvorsitzendem Prof. Ludwig Zehetner im Lindenhof begrüßt wurden. Ein kabarettistisches Abendprogramm wurde von Toni Lauerer gestaltet. Beim politischen Frühschoppen am Pfingstsonntagvormittag sprach der MdB Holmeier im Festzelt.

Der Vereinsausflug führte ins Großglockner-Gebiet. Das Leonhardifest mit großem Standmarkt wurde in Hetzenbach am 5. November gefeiert. Im Mittelpunkt stand die Wallfahrtskirche zu Ehren des Kirchenpatrons. Das Adventkonzert fand am 16. Dezember in der Leonhardi-Kirche statt mit der Gesangsgruppe „Happy Voices“. 90 Mitglieder zählt der Verein, ließ der Vorsitzende wissen. Durch den Tod Liselotte Becks ist die Position des Schatzmeisters vakant geworden. Josefine Altmann aus Nittenau wurde neu gewählt, bleibt bis 2020 im Amt einstimmig bestätigt. Durch die Neuwahl wurde ein Kassenprüfer notwendig. Florian Faltermeier erklärte sich dazu bereit. Beschlossen hat die Vorstandschaft des Leonhardi-Vereins, Hans Eberhardt zum Ehrenvorsitzenden zu berufen. Eberhardt war 1999 maßgebend daran beteiligt, mit Engelbert Piendl und Prof. Zehetner den Verein zu gründen.

Förderung des Brauchtums

Pfingstfest vom 18. bis 21. Mai

  • Pfingsten:

    Das Pfingstfest 2018 wird vom 18. bis 21. Mai gefeiert. Einzug der Vereine ins Festzelt beginnt am Pfingstsamstag um 19 Uhr mit dem Standkonzert vorm Lindenhof. Die Mitglieder treffen sich in Festkleidung. Den Kaffee- und Kuchenverkauf im Bierzelt übernimmt der Leonhardi-Verein. „Für die aktive Mithilfe am Kaffeestand und für viele Kuchenspenden wäre ich wieder sehr dankbar“, so der Vorsitzende.

  • Termine:

    Maiandacht ist am Sonntag, 27. Mai, 19 Uhr, in der Leonhardi-Kirche, Weihbischof Reinhard Pappenberger hat sein Kommen zugesagt. Die FFW Mainsbauern hat zum 125. Gründungsfest eingeladen. Das Fest wird am 1. Juni besucht. Der Jahresausflug führt ins Salzburger Land (8./9. September). Zum Stammtisch treffen sich die Mitglieder und solche, die es werden wollen, jeweils am 3. Samstag im Monat im Lindenhof.

Er gilt somit mit anderen Mitgliedern als Gründungsmitglied des Vereins in Anerkennung seiner Verdienste zum Erhalt und zur Förderung des Brauchtums um die Wallfahrtskirche St. Leonhard und um den Verein erhielt er die Urkunde. Aufgrund seiner beruflichen und seiner vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten war er seit dieser Zeit bestens geeignet, für den Leonhardi-Verein sozusagen als geistiger Mittelpunkt wichtige sinnvolle Impulse bei passenden Gelegenheiten zu geben, sei es durch die alljährlichen Weihnachtsbrief- und Oster-Botschaften oder bei Meditationen in Advent- und Weihnachtsfeiern sowie bei den Vereinsausflügen.

Überhaupt hat er bei der Auswahl und Organisation der Vereinsfahrten immer wieder den großen Erfahrungsschatz aus seinen Aufgaben in der Kolpingsfamilie. Nun, kurzum: Eberhardt hat sich um den Leonhardi-Verein Hetzenbach verdient gemacht. Aus diesem Grunde wird ihm die Würde eines Ehrenvorsitzenden übertragen. 2. Bürgermeister Thomas Piendl sagte: „Der Leonhard-Verein ist im kulturellen und gesellschaftlichen Bereich aktiv, die Arbeit und Mühen wurden anerkannt.“ (rsu)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht