MyMz
Anzeige

Wirtschaft

Gründern eine Heimat bieten

Im Gründerzentrum in Altenkreith machten sich die Besucher ein Bild von der Schaffenskraft der Unternehmen.
von Thomas Mühlbauer

  • Auch Roboterdame Pepper lief der Besuchergruppe über den Weg. Fotos: Thomas Mühlbauer
  • Die Trovus Tech GmbH hat sich auf den 3 D-Metalldruck spezialisiert.

Roding.Die Kandidaten der CSU und der Jungen Liste machten sich zusammen mit Bürgermeisterkandidat Rainer Gleixner ein Bild vom Gründerzentrum in Altenkreith und deren Firmen. Begrüßt wurde die Gruppe dabei von Landrat Franz Löffler sowie Sandra Wanninger von der Wirtschaftsfördergesellschaft Cham mbH.

Wie Landrat Franz Löffler einführend sagte, ist die Existenzgründung ein wichtiges Thema, denn die Region brauche Innovation. Viele Firmen sind dabei zunächst im „Kleinen“ entstanden. Im Landkreis Cham gibt es derzeit zwei Gründerzentren, eines in Roding-Altenkreith und ein weiteres in Furth im Wald. Bürgermeisterkandidat Rainer Gleixner sagte einführend: „Für Existenzgründer sind solche Möglichkeiten wichtig, um in Ruhe ihr Geschäft aufbauen zu können.“ Bürgermeister Franz Reichold erinnerte daran, dass viele erfolgreiche Unternehmen bereits aus dem Gründerzentrum hervorgegangen sind. Einmieten kann man sich im Gründerzentrum maximal acht Jahre, doch wie Wanninnger informierte, liegt die durchschnittliche Verweildauer bei circa 3,2 Jahren.

Seit Bestehen des Gründerzentrums hatten sich in Roding 37 Gründer eingemietet. Seit 1. Januar 2013 ist unter anderem die InduVis GmbH eingemietet, die sich auf die Entwicklung von Inspektionslösungen und Qualitätssortieranlagen spezialisiert hat. Die Kernkompetenz liegt dabei in der Entwicklung von individuellen Lösungen. Ein weiteres Unternehmen ist die Trovus Tech GmbH, die sich auf den 3-D-Metalldruck spezialisiert hat. Ihr Unternehmen verstehen die Gründer dabei als Ergänzung zu den Zerspanungsbetrieben. Die Kernkompetenz bildet die Fertigung von Metallbauteilen durch die Anwendung des Selektiven Lasersinterns (SLS). Ebenfalls im Gründerzentrum eingemietet ist die BEQ GmbH von Sascha Baierl. Diese hat sich auf die automatisierte Prüfung von Teilen aus der Serienherstellung spezialisiert. Vor allem ist man hierbei für die Auto- und Bauindustrie tätig. Mit dieser Technik ist man das einzige Unternehmen in Bayern, das sich darauf spezialisiert hat.

Den Kreis im Gründerzentrum bei den vier Firmen schließt die Netzwerkstatt19 UG. Diese befindet sich seit einem Jahr im Gründerzentrum und hat ihren Schwerpunkt auf die Texterstellung für Homepages und Social Media Marketing gelegt. Abschließend dankte Rainer Gleixner allen, die an der Besichtigung teilnahmen.

Das Zentrum

  • Gründerzentrum:

    In Roding waren seit der Gründung des Gründerzentrums 37 Firmen mit 116 Beschäftigten eingemietet. Durchschnittlich sind pro Firma meist bis zu drei Mitarbeiter beschäftigt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht