MyMz
Anzeige

Wirtschaft

Guter Start mit Gottes Segen

Neue Räume von DMB Technics wurden eingeweiht.
Gregor Raab

In den neuen Räumen von DMB Technics (v. l.): Christa Barmetter, Johannes Billig, Bürgermeisterin Bucher und Pfarrer Zinecker (v. l.) Foto: Gregor Raab
In den neuen Räumen von DMB Technics (v. l.): Christa Barmetter, Johannes Billig, Bürgermeisterin Bucher und Pfarrer Zinecker (v. l.) Foto: Gregor Raab

Cham.Innerhalb von fünf Jahren hat sich Firma DMB Technics am Standort Chammünster sehr erfolgreich als Experte für kundenspezifische Displays und Displaysysteme für das industrielle Umfeld etabliert. Aber zur Segnung ihrer neuen Räume haben GmbH-Geschäftsführer Johannes Billig und seine Mitarbeiter dann doch lieber um göttlichen Beistand gebeten.

Mit Verweis auf den ersten Petrusbrief betonte Pfarrer Dieter Zinecker während der Segnung der Büros, dass Empathie, Sympathie und Solidarität ein gutes Miteinander ausmachen würden. Oder in der digitalen Sprache ausgedrückt: „Mögen die inneren Herzens-Displays stets freundschaftliche Emojis füreinander haben.“ Hausherr Billig erzählte, dass das Unternehmen seinen Hauptsitz im schweizerischen Hünenberg, der Nachbarstadt von Cham in der Schweiz, hat. Bereits 2012 habe er begonnen, den Deutschland-Vertrieb aufzubauen. Auf der Suche nach einem geeigneten Büro, wurde er zunächst 2014 bei Gartenbau Bucher fündig. Um dem stetigen Wachstum und den positiven Zukunftsaussichten gerecht zu werden, war aber zuletzt eine Erweiterung unausweichlich.

Ausreichend Platz fand das inzwischen auf vier Personen angewachsene Team schließlich wenige Meter weiter im Altmann-Gebäude. Von dort aus wird künftig der gesamte deutsche und österreichische Markt betreut. Die Displayexperten definieren gemeinsam mit dem Kunden die Spezifikationen, erstellen Prototypen und produzieren letztendlich in Serie mit verschiedenen Partnern in Asien. Viele namhafte Unternehmen aus den Bereichen Haushaltswaren, Mess-, Gebäude- und Medizintechnik arbeiten inzwischen mit DMB Technics zusammen, wie Billig stolz erklärte.

Bürgermeisterin Karin Bucher gratulierte der Firma zu den geschäftlichen Erfolgen. Sie belege, dass in der globalisierten und hochvernetzten Industriewelt die hochwertigen Arbeitsplätze nicht nur in den Ballungsräumen, sondern auch im Bayerischen Wald liegen. Bucher brachte daher ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass weitere Unternehmen diesem Beispiel folgen mögen.

Christa Barmetter überbrachte im Namen der schweizer Geschäftsleitung die besten Glückwünsche und würdigte die Bedeutung der Zweigstelle in Chammünster, die sich insbesondere durch die engagierten Angestellten auszeichne. (cga)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht