MyMz
Anzeige

Realschule

Hilfsbereit, freundlich und höflich

In der 5. Jahrgangsstufe fand ein Wertetag statt.

„Höflich geht es leichter“ war das Motto des Wertetages. Foto: Realschule
„Höflich geht es leichter“ war das Motto des Wertetages. Foto: Realschule

Roding.Kürzlich fand an der Realschule Roding für die 5. Jahrgangsstufe ein Wertetag statt mit dem Motto „Höflich geht es leichter“. Ins Leben gerufen wurde dieser Tag von der Schulentwicklungsgruppe der Realschule Roding vor zwei Jahren. Jede Jahrgangsstufe hat ein Motto und führt einmal im Jahr einen Tag zu unterschiedlichen „WERTE“-Themen durch. Der Tag wurde vorbereitet und durchgeführt von Seminarrektorin Myriam Rödl und den Biologiereferendarinnen Verena Schrobenhauser und Julia Rieß.

„Die Schulen sollen nicht nur Wissen und Können vermitteln, sondern auch Herz und Charakter bilden.“ „Unsere Schule will nicht ausschließlich reines Wissen und Kompetenzen vermitteln, sondern wir haben auch einen Bildungs- und Erziehungsauftrag“, so Seminarrektorin Myriam Rödl, die verantwortlich ist für die Durchführung des Wertetages. Eine Grundlage für soziales positives Verhalten in der Gemeinschaft ist ohne Zweifel nicht mehr nur Auftrag der Eltern.

Der ganzen Schulfamilie an der Rodinger Realschule ist es ein großes Anliegen neben dem regulären Unterricht auch Werte zu vermitteln, denn Werte machen die Schüler und Schülerinnen stark und sie „LERNEN“ dadurch auch „FÜRS LEBEN“ (Leitspruch der Konrad-Adenauer-Realschule).

Die Themen, die mit jeder einzelnen fünften Klasse an dem Wertetag behandelt wurden, waren: Höflichkeit und Umgangsformen, Erarbeitung eines Klassenvertrags in Form eines Puzzleteils, Mein Verhalten in der Gemeinschaft, Toleranz.

Die Schüler hatten sichtlich Spaß am Umformulieren unterschiedlicher Aussagen aus dem täglichen Gebrauch in „höfliche Aussagen“ und ihr Bewusstsein für ihre Wortwahl wurde dadurch geschult. In verschiedenen Sozialformen wie Partnerarbeiten oder auch Gruppenarbeiten wurde der Begriff Höflichkeit und Toleranz erarbeitet und Vorteile von Höflichkeit erläutert. Gedanken, wie die Gemeinschaft „Klasse“ besser harmonieren könnte, wurde von allen Klassenmitgliedern gesammelt und vorgetragen. Daraus wurde ein individueller Klassenvertrag für jede Klasse formuliert und in Form eines Puzzleteils in den jeweiligen Klassenzimmern aufgehängt. Interaktive Spiele lockerten die Runde auf.

Der Begriff „Toleranz“ als Achtung und Duldung gegenüber anderen Auffassungen und Einstellungen wurde in einem Stuhlkreis diskutiert. Alltägliche Beispiele für „tolerantes Verhalten“ wurde mit unterschiedlichen Medien und Methoden deutlich gemacht.

Die Schüler gestalteten sehr kreativ eine „Mut-zur-Toleranz“-Karte. Diese Karte wird den Schülern verliehen, die ein außerordentlich mutiges Verhalten für andere Personen gegenüber zeigen. Eine mündliche Feedbackumfrage rundete den gelungen Tag ab.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht