MyMz
Anzeige

Ausflug

Historische Klänge für Senioren

Die Weidinger Senioren waren mit ihrem Bürgermeister Daniel Paul zu Besuch im Orgelmuseum in Kelheim.
Von Andreas Engl

Die Senioren aus der Pfarrei Dalking und Gemeinde Weiding besuchten am Mittwoch-Nachmittag das Orgelmuseum in der alten Franziskanerkirche in Kelheim. Foto: Andreas Engl
Die Senioren aus der Pfarrei Dalking und Gemeinde Weiding besuchten am Mittwoch-Nachmittag das Orgelmuseum in der alten Franziskanerkirche in Kelheim. Foto: Andreas Engl

Weiding.Es war der mittlerweile sechste Seniorenausflug, den Bürgermeister Daniel Paul mit der älteren Generation aus der Pfarrei Dalking und Expositur Walting unternommen hat. Und er war in der Tat ein ganz besonderer. Es wurde nicht wie üblich eine schöne Barockkirche oder dergleichen angesteuert, das Ziel des diesjährigen Ausflugs war das Orgelmuseum in Kelheim an der Donau.

Der Rathauschef hatte diesbezüglich wieder Kontakt mit dem einstigen Further Kaplan Wolfgang Schillinger aufgenommen, der seit einigen Jahren die Pfarrei Offenstetten bei Abensberg seelsorgerisch betreut. Seniorenchefin Jutta Weingärtner freute sich, dass auch Pfarrer Franz Merl, der Seniorenbeauftragte der Gemeinde Hans Ascherl und der frühere Orgelbauvereinsvorsitzende Konrad Schreiner mit von der Partie waren. Bürgermeister Paul informierte im Anschluss über die Ziele des Tages. In Kelheim marschierten die Senioren bei wolkenlosem Himmel hinauf zur einstigen Franziskanerkirche, in dem sich das Museum befindet. Dort begrüßte Pfarrer Wolfgang Schillinger die Gäste aus der Chambtal-Gemeinde. Er erläuterte die Herkunft der vier Orgeln und hatte speziell zu jeder „Königin der Instrumente“ Stücke aus ihrer Entstehungsepoche mitgebracht. Mit einer klanggewaltigen Improvisation zur Bayernhymne an der größten im Museum aufgebauten Orgel endete die musikalische Stunde in diesem alten Gotteshaus direkt unter der Befreiungshalle.

Quer durch das Hopfenanbauland ging es im Anschluss zum gemütlichen Teil des Nachmittags. Das Hofcafé Gabelsberger in Offenstetten hatte nach der Gillamoos-Zeit eigens für die Gäste aus der Gemeinde Weiding geöffnet. So manche nutzten noch den Einkauf für hausgemachte Spezialitäten aus dem Hofladen.

Für Pfarrer Wolfgang Schillinger gab es einen Schmankerlkorb als Vergelt’s Gott und auf dem Heimweg war es schließlich der Seniorenchefin noch ein Anliegen, dem Gemeindeoberhaupt Vergelt’s Gott für die Organisation zu sagen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht