MyMz
Anzeige

Fest

Hitzenbichlers feierten ihre Goldene

Zum Ehrentag kam die weitläufige Familie zusammen.

Dem Paar Elisabeth und Franz Hitzenbichler (Mitte) gratulierten die Enkelinnen Anna und Vroni (am Arm) zur goldenen Hochzeit. Auch Pfarrer Josef Gallmeier und Bürgermeister Hermann Brandl wünschten Glück. Foto: ket
Dem Paar Elisabeth und Franz Hitzenbichler (Mitte) gratulierten die Enkelinnen Anna und Vroni (am Arm) zur goldenen Hochzeit. Auch Pfarrer Josef Gallmeier und Bürgermeister Hermann Brandl wünschten Glück. Foto: ket

Arnbruck.Elisabeth und Franz Hitzenbichler haben ihre goldene Hochzeit gefeiert. Zu dem Ehrentag traft sich die ganze Familie zusammen, um zu gratulieren und zu feiern.

Geheiratet haben die Jubilare (beide Jahrgang 1947), die sich schon aus Jugendtagen kennen, am 15. November 1969 in der Pfarrkirche in Arnbruck. Beide verbindet nicht nur die gemeinsame Schulzeit, sondern auch die Bekleidungsfirma Bernhausen, die in Arnbruck lange Jahre eine Zweigstelle betrieb. Dort waren Elisabeth und Franz Hitzenbichler beschäftigt, nachdem Franz seine Lehre als Schneider bei seinem Vater abgeschlossen hatte. Elisabeth half nach der Schulzeit zu Hause auf dem Schousterbauernhof in Thalersdorf aus. Nach der Hochzeit stellte sich mit Sohn Martin bald Nachwuchs ein. Die Familie wuchs mit Sohn Rudi und Tochter Elke auf fünf Personen an. Der Mutter und Hausfrau oblag die Kindererziehung. Die Eheleute bewirtschafteten die kleine Landwirtschaft in der Schmiedau. Franz arbeitete anschließend in Blaibach bei einer Bekleidungsfirma, dann im Sägewerk in Unterried und bis zu seinem Ruhestand dann bei der Firma Rohde & Schwarz in Teisnach.

Vor 20 Jahren erbte Elisabeth Hitzenbichler von ihrer Tante deren Anwesen mit Landwirtschaft im Ortsteil Höbing. Vorher hatten sie schon die Hofstelle in der Schmiedau renoviert und erweitert und in Höbing stand das Gleiche an. Das Paar machte daraus ein schmuckes Anwesen, in dem auch Sohn Rudi mit seiner Familie wohnt. Mit viel Arbeit, aber auch Leidenschaft, bewirtschaften sie die beiden Hofstellen. Viel Freude bereiten dem Jubelpaar ihre sechs Enkel.

Franz war als Musikant weitum bekannt und verstärkte viele Musikgruppen als Schlagzeuger. Ein Anliegen war ihm auch der Zellertal-Spielmannszug, bei dem er zu den Gründungsmitgliedern zählt und derzeit seine drei Kinder und zwei Enkel aktiv mitspielen. Seit seinem 16. Lebensjahr ist er Mitglied der Arnbrucker Feuerwehr. (ket)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht