mz_logo

Region Cham
Montag, 24. September 2018 13° 3

Liebe

Hochzeitsglocken für Josef und Julia

Josef Utz und Julia Fechter schlossen in der Kirche in Eschlkam vor Pfarrrer Engelbert Ries den Bund fürs Leben.

Das Brautpaar Josef und Julia inmitten ihrer Angehörigen, Freunde und Vereinskameraden, die dem Brautpaar gratulierten. Foto: kbi
Das Brautpaar Josef und Julia inmitten ihrer Angehörigen, Freunde und Vereinskameraden, die dem Brautpaar gratulierten. Foto: kbi

Eschlkam.Nach der standesamtlichen Trauung im vergangenen Jahr läuteten am Samstag die Hochzeitsglocken für den Schreinermeister Josef Utz und die Fachkrankenschwester Julia Utz, geb. Fechter. Der Chor „Chorisma“ umrahmte mit gefühlvollen Liedbeiträgen die Brautmesse. Pfarrrer Engelbert Ries fragte das Brautpaar in seiner Ansprache: Wie kommen Sie dazu, das Wagnis, das Risiko eines gemeinsamen Lebens einzugehen? Wie können Sie den hohen Anspruch einer christlichen Ehe erfüllen? Ist das nicht eine Überforderung? Übersteigt das nicht Ihre Kräfte? Die Antwort heißt: Sie sind von Gott geliebt.

Die Hochzeiten im Bayerwald 2018, Teil 1

Im August 2008 kreuzten sie die Wege von Julia und Josef bei einer Geburtstagsfeier eines gemeinsamen Freundes. Mit ihrer sympatischen, liebenswürdigen Art schlich sich Julia in das Herz von Josef. Und Julia fiel sein breites Kreuz gleich positiv auf: Ein Mann zum Anlehnen, mit dem Sie sich super unterhalten konnte und der sehr fleißig war. Im März 2014 erfolgte der Spatenstich für das gemeinsame Heim, dass 2016 bezogen wurde. Vor einem Jahr haben Sie ihr „Ja“ am Standesamt besiegelt. Als das Brautpaar die Pfarrkirche verließ, empfing den Kameraden und seine Frau eine Schlauchspirale der Kleinaigner Feuerwehr, bei der der Bräutigam einmal Jugendwart war. Dazu eine Abordnung der Waldeslustschützen, die dem Brautpaar mit einem Apfelbaum gratulierte. Weiter wartete die SpVgg-Damengymnastik auf das Brautpaar. Und nachdem der Bräutigam ein aktiver Kegler ist, erwartete das Brautpaar ein Reisregen. Musikalisch gratulierte der Spielmannszug Grenzfähnlein Furth im Wald, bei dem die Braut Flötistin ist. Auch Arbeitskollegen der Braut reihten sich in das Spalier ein.

Als Überraschung stand für das Brautpaar eine Kutsche bereit, mit der es zur Feier ins Festlokal Fischer gefahren wurde. (kbi)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht