MyMz
Anzeige

Jubiläum

Hohenbogenwelle funkt seit 40 Jahren

Die Thenrieder CB-Funker sind nach wie vor aktiv. Zur Jubiläumsfeier kamen auch einige Gründungsmitglieder.

Die Mitglieder des CB-Funkclubs Hohenbogenwelle und Familienangehörige feierten das Jubiläum. Foto: kvo
Die Mitglieder des CB-Funkclubs Hohenbogenwelle und Familienangehörige feierten das Jubiläum. Foto: kvo

Rimbach.Mit einer internen Feier beging der CB-Funkclub „Hohenbogenwelle“ am Sonntag sein 40-jähriges Vereinsjubiläum. Die Thenrieder CB-Funker sind einer der wenigen Vereine, die noch aktiv sind. Bei der Feier im Vereinslokal Schierlitz wurde Rückschau auf die vier Jahrzehnte gehalten und dabei auch der inzwischen verstorbenen Funker gedacht.

Das Aufkommen von Handys beendete einen Boom, der in den 70er Jahren viele Anhänger hatte. Mit dem CB-Funk konnte man damals über den Äther Kontakt zu anderen Funkern aufnehmen. In vielen Orten fanden sich dann Gleichgesinnte zusammen und gründeten Vereine, wo gemeinsam dieses Hobby gepflegt wurde. Einer dieser Funkclubs entstand damals auch in Thenried. Zur Feier im Vereinslokal Schierlitz begrüßte der Vorsitzende Adolf Wanninger den „harten Kern“, darunter auch einige Gründungsmitglieder. Sein besonderer Gruß galt Bürgermeister Ludwig Fischer, der ebenfalls Mitglied im Verein ist. Mit einer Schweigeminute gedachte man dann der verstorbenen Funkerkameraden, für die in nächster Zeit auch ein Gottesdienst bestellt wird.

Eigentlich, so stellte der Vorsitzende in seinem Rückblick heraus, bestehe der Funkclub „Hohenbogenwelle“ schon seit 41 Jahren, denn die offizielle Gründungsversammlung fand bereits am 13. Januar 1978 statt. Weil aber im vergangenen Jahr immer wieder etwas dazwischen kam, wurde die interne Jubiläumsfeier erst ein Jahr später angesetzt. Die Vereinsgründung erfolgte damals mit 13 Mitgliedern, Gründungsvorstand war damals Hans Bauer.

In den folgenden Jahren wechselte die Vorstandschaft mehrmals. Vereinsvorsitzende waren auch Konrad Brandl, Reinhard Bindl und Franz Adam. Seit 1996 steht Adolf Wanninger an der Spitze des Funkclubs, der zuvor auch schon von 1982 bis 1986 und 1988 bis 1990 Funkerboss war. In seiner Blütezeit zählte der Thenrieder Verein mehr als 70 Mitglieder, erinnerte der Vorsitzende. An Fuchsjagden nahmen oft mehr als 100 Fahrzeuge teil. Beliebt waren damals auch die Funkerbälle. Viele CB-Funkclubs haben sich aber in den vergangenen Jahren aufgelöst oder sind nicht mehr aktiv. Auch für den Thenrieder Verein bedeutete das „Handyzeitalter“ einen gewissen Einbruch, aber ein harter Kern hält die Hohenbogenwelle noch immer am Leben, auch wenn die Mitgliederzahl mittlerweile auf elf Aktive gesunken sei, so der Vorsitzende. (kvo)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht