MyMz
Anzeige

Pfarrgemeinderat

Hohenwarth kümmert sich um die Senioren

Beim Neujahrsempfang haben die älteren Mitbürger Wertschätzung erfahren. An Abwechslung mangelt es wahrlich nicht.

Pfarrer Johann Wutz hat viele Seniorinnen und Senioren im Pfarrsaal willkommen geheißen. Foto: Olga Pritzl
Pfarrer Johann Wutz hat viele Seniorinnen und Senioren im Pfarrsaal willkommen geheißen. Foto: Olga Pritzl

Hohenwarth.Am Sonntag fand der Neujahrsempfang des Pfarrgemeinderates für die Senioren der Gemeinde Hohenwarth statt. Die Gastgeber hatten im Pfarrsaal schön eingedeckt und empfingen ihre Gäste bereits an der Eingangstür mit je einem Glas Sekt. Zur Runde der geladenen Gäste gesellten sich Pfarrer Johann Wutz, Pfarrgemeinderatsvorsitzender Hermann Zapf und Bürgermeister Xaver Gmach.

Die stellvertretende Pfarrgemeinderatsvorsitzende Olga Pritzl begrüßte alle und freute sich über den guten Zuspruch zur Veranstaltung. Sie dankte den Helferinnen und Helfern vom Pfarrgemeinderat für ihre Aufgeschlossenheit und ihre tatkräftige Mithilfe bei Organisation und Durchführung. Fast 50 Senioren aus der Gemeinde waren der Einladung des Pfarrgemeinderates gefolgt und einige nutzten gerne auch den angebotenen Hol- und Heimfahrservice. Bei Kaffee und Kuchen begann ein kurzweiliger Sonntagnachmittag. Pfarrer Wutz fand den Seniorenempfang als sehr gute Sache. Er dankte besonders dem Pfarrgemeinderat, der diesen Nachmittag nicht nur finanziell schultere, sondern auch komplett in Eigenregie durchführe. Bürgermeister Xaver Gmach ließ das vergangene Jahr in der Gemeinde Revue passieren und blickte auch auf das vorausliegende Jahr und seine Herausforderungen für die Gemeindebürger. Im Anschluss berichtete die Seniorenbeauftragte und Trägerin der Bürgermedaille, Hilde Dachs, über die vielfältigen Aktivitäten im vergangenen Jahr. Man war jeden Monat auf Reisen und kam dabei in die nähere, aber auch in die weitere Umgebung. Für einige ging es zu Zielen, die sie nach langer Zeit wieder einmal sehen durften, für andere waren es total neue Eindrücke. Auch in diesem Jahr möchte man die Halbtagesausflüge beibehalten, einige davon sind schon fest terminiert.

Da gesundheits- und altersbedingt jedes Jahr ein paar aus der illustren Seniorenrunde ausscheiden, ergeht der Appell an die „jungen“ Senioren, sich anzuschließen und mitzufahren. „Jeder ist gerne gesehen und wir freuen uns auch über jeden, der aktiv mit- macht.“, so Hilde Dachs. Josef Graßl vom Waldverein bereicherte den Nachmittag mit zwei Geschichten, bei denen er die Lacher auf seiner Seite hatte. Auch Inge Maurer aus Kummersdorf, Mitglied im Pfarrgemeinderat, ließ es sich nicht nehmen, mit dem Sketch „Professor Mauerer aus Hinterdupfing“ die Gäste zu erheitern.

„Es war heuer wieder so schön und man konnte sich sehr gut unterhalten“, so die Meinung einer Teilnehmerin, ehe es wieder, teilweise mit dem Heimfahrservice des Pfarrgemeinderates und seinem agilen Fahrer Franz Fischer (Ponholz), nach Hause ging. (kjp)

International

  • Einwohner:

    In Hohenwarth leben nach den Worten von Bürgermeister Gmach aktuell 1931 Einwohner.

  • Herkunft:

    Sie kommen aus 21 Nationen.

  • Alter:

    42 Gemeindebürger, teilt Gmach mit, sind über 85 Jahre alt, 315 unter 20 Jahre. 64 Prozent der Gemeindebürger sind in der Altersgruppe der 19 bis 34-Jährigen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht