MyMz
Anzeige

Anlass

Horst Tischner ist Schirmherr

Die neun elektronischen Schießstände der Adlerschützen werden am 17. Februar 2019 eingeweiht.

Das Bild zeigt Stefan Preischl, Schirmherrn Horst Tischner, seine Lebensgefährtin Laura Scheitinger und Schützenmeisterin Erna LeirichFoto: fsh
Das Bild zeigt Stefan Preischl, Schirmherrn Horst Tischner, seine Lebensgefährtin Laura Scheitinger und Schützenmeisterin Erna LeirichFoto: fsh

WILLMERING.Mit einem etwas kürzeren Gedicht versuchte am Samstagabend im Schützenheim in Willmering Erna Leirich, ihres Zeichens Schützenmeisterin der Adlerschützen, einen Schirmherrn zu begeistern – sie bat Horst Tischner um seine Zusage.

Der konterte zunächst mit einem viermal so langen Gedicht, was natürlich die Spannung wesentlich erhöhte, sagte aber dann doch sehr gerne zu und hatte im Vorfeld schon vorgesorgt und überreichte Erna Leirich einen großen Pokal für den 1. Sieger und ein Kuvert mit einer größeren Geldspende, über die sich die Kassiererin Andrea Schall natürlich sehr freute.

Tischner, an diesem Abend frisch gekürter Schützenkönig der Adlerschützen und seines Zeichens auch stellvertretender Gauschützenmeister, wird Schirmherr eines Eröffnungs-Preis-Schießens, bei dem auch der Landkreiskönig ermittelt werden wird.

Grund dieses Schießens ist die Tatsache, dass die Adlerschützen, ein sehr aktiver und moderner Verein, sich neun elektronische Schießstände angeschafft haben und damit Alleinstellungsrecht im Gau haben. Diese Anlage ist mittlerweile programmiert und funktioniert prächtig und die zuvor gekürten Majestäten sind bereits auf dieser Anlage ermittelt worden. Sie wird am 17. Februar 2019 offiziell eingeweiht und dazu findet das Stand-Eröffnungs-Schießen statt. „Der Ausschuss hat sich einheitlich für den Horst als Schirmherrn ausgesprochen“, versicherte Erna Leirich den Anwesenden und hatte natürlich einen Schirm und einen Präsentkorb für den Horst parat.

„Beim Schirmherrnbitten ist es ja üblich, dass der eine oder mehrere Aufgaben stellt, bevor er zusagt“, sagte der Horst, betonte aber auch gleich, dass er heute davon Abstand nehmen wird und nur den Wunsch hat, seinem Gedicht zuzuhören. Da reimte der Horst unter anderem: „Unser Standeröffnungsschießen näxts Johr städ o, des wird a Riesensach für Schützn-Wei und Schützen-Mo. Mia ham jetzt die modernsten Stand im ganzen Gau, de ghehrt se groß gfeiert, ja ganz genau. Dass mia des Amt jetzt otrogn wird, des is a Ehr, wenn Schützn zu uns kemma mit Pistole und Gewehr. Desoib sog i laut und deutlich, dass olle hern, ja i mecht eier, i mecht unsa Schirmherr wern.“ Mit großem Beifall wurde seine Zusage von den Anwesenden begeistert gefeiert und Erna Leirich bedankte sich im Namen der Adlerschützen für die Übernahme dieses Ehrenamtes und hatte für Laura, die Lebensgefährtin des Schirmherrn noch einen Blumenstrauß parat. (fsh)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht