MyMz
Anzeige

Winterchaos

Hubschrauber pustet Schnee von Bäumen

Die Not machte einen Hotelier aus Drachselsried erfinderisch: Er ließ seinen Haushang aus der Luft gegen Schneebruch sichern.
Von Michael Gruber

Die Methode, den Schnee mithilfe eines Helikopters von den Bäumen zu pusten, wird derzeit – so wie hier zu sehen– auch in Österreich eingesetzt. Foto: Heli Austria Gmbh/HELI AUSTRIA GMBH/dpa
Die Methode, den Schnee mithilfe eines Helikopters von den Bäumen zu pusten, wird derzeit – so wie hier zu sehen– auch in Österreich eingesetzt. Foto: Heli Austria Gmbh/HELI AUSTRIA GMBH/dpa

Landkreis.Seit über 50 Jahren kümmert sich Hotelchef Stephan Mühlbauer um das Wohl seiner Gäste, die im Wellness-Hotel Riedlberg bei Drachselsried vor der Hoteltür auf die Skibretter steigen können. Dort liegt der Haushang mit einem kleinen Schlepplift, der die Brettlfans von der Talstation 150 Meter weiter nach oben bringt.

„Das Wetter der letzten Tage ist aber auch für uns Neuland“, sagt Mühlbauer. Wie vielerorts drücken dicken Schneemassen auf die Baumwipfel. Das Risiko ist groß, dass Wintersportler im Bereich der Piste von herabfallenden Ästen und umknickenden Bäumen getroffen werden. Der Skibetrieb fällt flach: Nur wie soll man das den Gästen erklären?

Schneelage im Prinzip ideal

„Eigentlich ist die Schneelage ja top: In der Talstation liegen 1,20 Meter, das sind beste Bedingungen“, sagt Mühlbauer im Gespräch mit unserem Medienhaus. Gemeinsam mit seinem Schwiegervater kam der Hotelier dann auf eine außergewöhnliche Idee: Über Kontakte organisierten sie einen Hubschrauber, der wenig später über den Köpfen staunender Gäste heranschwebte.

Mit dem Wind seiner Rotoren pustete der Helikopter den Schnee von den Baumwipfeln. Diese Methode wird derzeit auch in den stark verschneiten Gebieten in Österreich eingesetzt: „Downwash“ nennt sich das im Piloten-Jargon. Nach knapp einer Stunde war die Gefahr am Riedlberg gebannt –und der Haushang wieder frei für die Brettflans.

Auf Facebook sorgt diese Aktion gerade für viel Aufsehen: Mitarbeiter haben den Einsatz des Hubschrauber gefilmt und online gestellt. „Für uns war es unter dem Strich günstiger einen Helikopter anfliegen zu lassen, als im Schadensfall für die Liftanlage aufzukommen“, begründet der Hotelchef die Maßnahme.

Die Brettlfans rund um den Riedlberg dürfte es freuen: Der Weg zu allen anderen Pisten in der Umgebung ist derzeit mehr als beschwerlich.

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham lesen Sie hier

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht