MyMz
Anzeige

Kunst

Humorvoller Weg in die Ambulanz

Arberlandklinik Zwiesel eröffnete neue Ausstellung der Prackenbacher Malgruppe.

Verwaltungsleiter Armin Weinberger, Ilse Rudlof, Inge Niedermayer, Rosi Baumgartner, Waldemar Zimmermann, Evi Högerl (v. l.)  Foto: Bischoff)
Verwaltungsleiter Armin Weinberger, Ilse Rudlof, Inge Niedermayer, Rosi Baumgartner, Waldemar Zimmermann, Evi Högerl (v. l.) Foto: Bischoff)

Zwiesel.Humorvolle, typisch bayerische Bilder schmücken seit kurzem den Gang zu den Ambulanzen in der Arberlandklinik Zwiesel. Nach ihrer ersten Ausstellung im Jahr 2017 hat sich die Malgruppe rund um die Künstlerin Rosi Baumgartner auch dieses Mal wieder alle Mühe gegeben, eine fröhliche Auswahl an Bildern, die harmonisch aufeinander abgestimmt sind, für die Klinik zusammenzustellen.

Verwaltungsleiter Armin Weinberger hieß die Gruppe am Dienstag ganz herzlich willkommen und bedankte sich bei allen persönlich für das Engagement und die Möglichkeit, die sonst weißen Wände mit den Kunstwerken zu schmücken. „Aufgrund der baulichen Maßnahmen müssen Patienten und Angehörige zurzeit einen kleinen Umweg zu den Ambulanzen in Kauf nehmen. Die humorvollen Bilder jedoch entlocken gewiss dem einen oder anderen ein Lächeln und entschädigen für die vorübergehende Unannehmlichkeit“, so Verwaltungsleiter Weinberger. „Realismus kombiniert mit Humor und Heimat“ – so lässt sich der einzigartige Stil laut Malgruppe am besten beschreiben. Die Gruppe besteht aus den Malerinnen Rosi Baumgartner, Ilse Rudlof, Evi Högerl, Inge Niedermayer und Brigitte Zimmermann sowie dem einzigen Mann der Runde, Waldemar Zimmermann. In vertrauter und lockerer Atmosphäre, bei einem Gläschen Prosecco und einem Klecks Acryl, bearbeiten und bemalen die Künstler in ihrem Atelier in Prackenbach ausgediente Schätze aus alten Bauernhöfen und hauchen ihnen neues Leben ein. Eine ganze Brigade fröhlich lachender Ferkel, eine frech hinter einem Scheunentor hervorblickende Ziege mit dem Spruch „Do bin i dahoam“, aber auch fesche Madln im Dirndl sind nur einige der zahlreichen Motive.

Die Ausstellung wird noch bis Ende Januar in der Arberlandklinik Zwiesel zu sehen sein. Jeder, dem ein Bild besonders gut gefällt, kann dieses auch für die eigenen vier Wände erwerben. Hierzu können sich Interessierte an Christine Plötz im Sekretariat der Inneren Medizin, Tel. (0 99 22) 9 91 63) wenden, informiert Stephanie Blüml, M.A. von der Arberlandklinik Zwiesel.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht