mz_logo

Region Cham
Samstag, 21. Juli 2018 26° 8

Ausbildung

Hunde sind Partner im Alltag

Mit viel Liebe, manchem „Leckerli“, aber auch konsequenter Einübung der Kommandos wurde es eine gelungene Veranstaltung.

Die Teilnehmer mit ihren Vierbeinern Foto: rjk
Die Teilnehmer mit ihren Vierbeinern Foto: rjk

Roding.Auf die Hundeausbildung wird beim Jagdschutzverein Roding seit Jahren großer Wert gelegt. Hundeführer sowohl aus der Jägerschaft als auch Besitzer ohne waidmännische Ambitionen für sich und ihre Vierbeiner waren eingeladen, an einem Dressurlehrgang teilzunehmen und mit Engagement bei der Sache.

Hundeobmann Michael Krottenthaler aus Dörfling, der ein hervorragender Lehrmeister war und von Friederike Fichtl unterstützt wurde, organisierte wieder diesen Lehrgang, der sich in zwei Teile gliederte. Er verstand es, den Teilnehmern deutlich zu machen, wie sie mit ihren Hunden umgehen sollten. Mit viel Liebe, manchem „Leckerli“, aber auch konsequenter Einübung der Kommandos „Platz“, „Sitz“, „Fuß“ oder „Down“ wurden die Vierbeiner zu umgänglichen Partnern im Alltag erzogen. Die Hundeführer kamen seit Ende Februar jeden Sonntag aus Roding und der weiteren Umgebung zum Weiherhaus, um in mehreren Trainingseinheiten das Zusammenspiel von Hund und Mensch zu lernen. Mehrere Rassen nahmen an der Dressurprüfung teil, für die Begleithunde war es der Abschluss ihrer „Grundausbildung“, für die Jagdhunde geht es in Kürze mit ihrer Brauchbarkeitsprüfung weiter. Zur Prüfung begrüßte Obmann Michael Krottenthaler Ehrenmitglied Hubert Kerzel, 2. Vorsitzenden Georg Schwarzfischer und Ute Ehebauer, Richterobfrau der Oberpfalz. Unter den kritischen Augen des Schiedsrichter-Teams Ute Ehebauer (Vorsitzende), Friederike Fichtl und Josef Hofweber mussten verschiedene Aufgaben gemeistert werden. Sieger bei den Begleithunden wurden Lena Kerscher mit ihren Parson Russel Terrier „Mia“ (sie war mit 13 Jahren auch die jüngste Teilnehmerin) und Gerlinde Gmach mit ihrem Deutschen Schäferhund „Bacchus vom Zornholz“, sie erhielten die volle Punktzahl (80). Yvonn Gmach mit ihrem Bayerischen Gebirgsschweißhund „Anatol vom Alten Fritz“, Stefanie Gmach mit ihrem Bayerischen Gebirgsschweißhund „AYK vom Alten Fritz“, Diana Stangl mit ihrem Parson Russel Terrier „Fipsi von Burg Lobenstein“, Walter Widmann mit seinem Rhodesian Ridgeback „Bendix von Blue Montain Ridgeback“, Florian Kerscher mit seinem Klein-Münsterländer „Aiko“ und Albert Kerscher mit seinem Parson Russel Terrier „Funny“ erhielten ebenfalls erste Preise.

Bei den Jagdhunden erhielten Maximilian Eisenreich mit seinem Deutschen Wachtelhund „Mister vom Herzrain“ und Karl-Heinz Schwinger mit seinem Klein Münsterländer „Leni vom Auenwald“ die volle Punktzahl und bekamen einen 1. Preis. Ein zweiter Preis ging an Siegfried Lang mit seinem Deutschen Wachtelhund „Ulli von der Kellnau“. (rjk)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht