mz_logo

Region Cham
Samstag, 21. Juli 2018 26° 8

Jubilarin

Ihr Stolz sind die elf Enkelkinder

Elisabeth Bachmeier feierte ihren 85. Geburtstag und freute sich über die vielen Wünsche der zahlreichen Gratulanten.

Foto vorne von links: Bürgermeister-Stellvertreter Josef Pongratz, Die Jubilarin Elisabeth Bachmeier, Roman, daneben ihr Bruder Ernst mit Frau und Pfarrer Engelbert Ries; Die hintere Reihe von links: Sohn Franz, Enkelsohn Hermann, Schwiegertochter Michaela und Enkel Johannes Foto: kbi
Foto vorne von links: Bürgermeister-Stellvertreter Josef Pongratz, Die Jubilarin Elisabeth Bachmeier, Roman, daneben ihr Bruder Ernst mit Frau und Pfarrer Engelbert Ries; Die hintere Reihe von links: Sohn Franz, Enkelsohn Hermann, Schwiegertochter Michaela und Enkel Johannes Foto: kbi

Eschlkam.Elisabeth Bachmeier feierte ihren 85. Geburtstag. Am vergangenen Sonntag vollendete Elisabeth Bachmeier ihr 85. Lebensjahr, und so führte Sohn Franz seine Mutter zum Geburtstagessen zum „ Brui“ aus. Dazu gesellten sich auch Pfarrer Engelbert Ries und Bürgermeister-Stellvertreter Josef Pongratz, die sich über die gute Verfassung der Jubilarin sehr freuten und ihr alles erdenklich Gute, Gesundheit und Gottes Segen wünschten. Sie überreichten auch Geschenke zum ehrentag.

Elisabeth Bachmeier kam am 17. Juni 1933 in Pudelsdorf im Kreis Sternberg im Ostsudetenland zur Welt, wo sie mit fünf weiteren Geschwistern aufwuchs. Heute lebt nur noch ihr Bruder Ernst, der auch mit seiner Frau zum gratulieren nach Großaign kam. Die Aussiedelung aus der Heimat zum Ende des Zweiten Weltkrieges hin verschlug die Familie nach Zandt, wo Elisabeth Bachmeier als junges Mädchen gleich Arbeit im Altenwohnheim fand. Eine Nonne, die nach Würzburg ging, holte sie dann später in die große Stadt nach.

Ihr Vater hatte mittlerweile in Perlesreuth ein Anwesen erworben. Sie lernte Franz Bachmeier kennen und lieben, und am 20. November 1966 traten sie beide an den Traualtar. So kam sie nach Großaign, wo sie eine neue Heimat fand. Den so frühen und plötzlichen Tod ihres Mannes – dieses Jahr werden es schon zwölf Jahre – hat Elisabeth Bachmeier noch immer nicht ganz verwunden. Sie schenkte zwei Töchtern und zwei Söhnen das Leben, die sie bereits zur elffachen Oma gemacht haben. Auf ihre Enkelkinder ist Elisabeth Bachmeier auch ganz besonders stolz.

Ansonsten ist sie eine fleißige Kirchgängerin, im Großaigner Kircherl lässt sie keine Messfeier aus. Am Wochenende fährt Sie mit den Söhnen zum Gottesdienst. Körperlich ist die Jubilarin so weit gesund. So geht sie gerne spazieren und ins Dorf zu einem Ratsch zu den Nachbarinnen. (kbi)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht