MyMz
Anzeige

Zell

Im Pfarrheim gesungen und gebetet

Voll besetzt war das Pfarrheim in Zell, als Sonja Pangerl die vielen Mitglieder willkommen hieß.
Sigismund Fuchs

Singen und Beten beim Weltgebetstag Foto: Sigismund Fuchs
Singen und Beten beim Weltgebetstag Foto: Sigismund Fuchs

Zell.„Simbabwe“ war das Thema, das der Kath. Frauenbund Zell zum Weltgebetstag von Frauen aller Konfessionen beim Beten und Singen aufgriff. Der Großteil der Bevölkerung in Simbabwe lebt in Armut. Besonders die Frauen kämpfen täglich mit ihren Kindern ums Überleben wegen Hunger, Dürre und Wassermangel. Das Land ist weltweit am höchsten verschuldet und bittet mit einer Unterschriftenaktion, dass Deutschland einen Teil der Schulden erlässt. Stattdessen soll die Regierung von Simbabwe dieses Geld in einen Gesundheitsfonds für Frauen einbezahlen. Die Kollekte zum Weltgebetstag geht an die Frauen in Simbabwe. Offiziell garantiert Simbabwes Verfassung die Gleichberechtigung von Mann und Frau. Früher war Simbabwe die Kornkammer Afrikas, berichtete Sonja Pangerl. Auf der Gitarre begleitete Angelika Weber den Gesang. Landestypische Speisen wurden anschließend angeboten wie Kokosgebäck, Bananenkuchen oder Wein. Auch eine Kollekte diesbezüglich fand statt. (rsu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht