MyMz
Anzeige

Willmering/Geigen

In knapp 90 Minuten war das Kesselfleisch aus

„Der Eichstetter Hans muss bis zum nächsten Jahr unbedingt seine Werkstatt erweitern“, meinte Florian Streck, der Chef der Willmeringer Burschen am Samstag humorvoll beim Kesselfleischessen in Geigen, das der Burschenverein ausrichtete.
Hans Schmelber

Bürgermeister Eichstetter mit Florian Streck und Florian Larisch  Foto: Hans Schmelber
Bürgermeister Eichstetter mit Florian Streck und Florian Larisch Foto: Hans Schmelber

Willmering.Gut 200 Gäste ließen sich das Kesselfleisch nicht entgehen. Und das waren immerhin 18 Sauköpfe und fast 100 Kilo Fleisch. Der Burschenverein hat drei Metzger in seinen Reihen, und die waren schon seit gut ein Uhr morgens im Einsatz. „Mia ham natürlich scho um 3.30 Uhr alles vorkostn und probiern müssen“, berichtete der Willmeringer Bürgermeister Eichstetter. „Die Vorbereitungen zu diesem Event waren topp. Die Burschen sind ein aktiver, engagierter Verein, der schon im letzten Jahr gezeigt hat, was er mit seiner Mannschaft alles leisten kann.“ Die Frauen bestückten das Kuchen- und Tortenbüffet. Gut, dass alles perfekt organisiert war, denn am Samstagvormittag kurz nach 10 Uhr stand schon der Burschenverein Dalking vor der Tür. Und so gegen 13 Uhr waren bestimmt mehr als 200 Besucher anwesend. Sie wurden musikalisch von den drei Buchberglern in Stimmung versetzt. Kurz nach 13 Uhr war das Kesselfleisch weg. Es gab dann noch Presssack und Bratwürstln, und auch die hielten sich genau so wenig lange wie die Kücheln und Kuchen. (fsh)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht