MyMz
Anzeige

In Kötzting gibt es wieder Gottesdienste

Ab heute, Dienstag, sind Messfeiern in Gotteshäusern wieder mit Gläubigen erlaubt – allerdings unter bestimmten Auflagen.
Von Rainer N. Heinrich

In der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Bad Kötzting endet heute um 19 Uhr die Zeit der nichtöffentlichen Gottesdienste. Foto: Rainer N. Heinrich
In der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Bad Kötzting endet heute um 19 Uhr die Zeit der nichtöffentlichen Gottesdienste. Foto: Rainer N. Heinrich

Bad Kötzting.„Wir dürfen wieder!“, freut sich Stadtpfarrer Herbert Mader, dass er heute, Dienstag, um 19 Uhr in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt gemeinsam mit der Gemeinde Gottesdienst feiern darf, wenn auch nur unter strengen Auflagen: kaum Gesang, zwei Meter Abstand, Hygiene, Kontrolle, Schlangestehen vor der Kirche.

Am 29. April hat das Ordinariat unter Beachtung der staatlichen Maßgaben Anordnungen für die Feier der Eucharistie und und andere gottesdienstliche Feiern erlassen. „Wir bitten um Verständnis und um genaue Befolgung“, stellt Mader im Pfarrbrief die für die Pfarreiengemeinschaft geltenden Regelungen vor.

Vorerst würden die Messen wie in der Gottesdienstordnung angegeben gefeiert. Schrittweise könne das Angebot wöchentlich erweitert werden. In der Wallfahrtskirche Weißenregen könnten wegen der strikten Vorgaben momentan keine Gottesdienste angeboten werden, in Steinbühl werde werktags nur einer gefeiert.

Für die Messfeiern in den Kirchen gelte ein Schutzkonzept. Um den Mindestabstand zu anderen Plätzen zu wahren, stehen zur Mitfeier in Mariä Himmelfahrt 40 Plätze für Einzelpersonen zur Verfügung, in Wettzell 22, in Steinbühl 25. Es ist keine Platzwahl möglich, vielmehr müssen die in den Bänken farbig gekennzeichneten Plätze von vorne nach hinten eingenommen werden. Für Personen aus dem gleichen Haushalt werden durch Ordner die Plätze zugewiesen.

Tradition

Warum Kötzting doch einen Maibaum hat

Die Stadt stellt den Baum seit Jahren Corona-tauglich auf - mit einem Kran und den Mitarbeitern des Bauhofes.

Telefonische Anmeldung

Um einen Überblick zu bekommen und niemanden wegschicken zu müssen, müssen sich die Gläubigen für die Mitfeier am Sonn- und Feiertag persönlich, ausschließlich telefonisch, anmelden. Somit können Zulassung und Anzahl der Mitfeiernden über mehrere Sonntage gerecht verteilt werden. Zugleich bittet Mader, dass sich nur Personen anmelden, die zur jeweiligen Hauptpfarrei gehören: für die Sonntagsmessen in Wettzell jeden Montag zwischen 8.30 und 9.30 Uhr unter Telefon 1458; in Bad Kötzting jeweils donnerstags von 16 bis 18 Uhr unter Telefon 94260.

Der Zugang zu allen Messen, auch werktags, erfolgt über den Haupteingang. Die Mitfeiernden werden am Kirchportal eingewiesen. Während der Wartezeit vor der Kirchentür ist die Abstandsregelung (1,5 Meter) einzuhalten. Einlass ist eine halbe Stunde bis fünf Minuten vor Beginn der Feier. Nach dem Gottesdienst wird die Kirche von den letzten zu den ersten Bänken hin über den Mittelgang verlassen.

Messe ohne Ministranten

Da zum Zelebranten ein Mindestabstand von vier Metern (außer beim Kommunionempfang) einzuhalten ist, ist der liturgische Dienst (Priester, Mesnerin, Lektor) auf das Minimum reduzier. Daher könne er, so Mader, den Dienst der Ministranten momentan nicht zulassen. Hinweise zur Kommunion würden vor Beginn der Messfeier bekanntgegeben. Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen, Fieber oder Atemwegsproblemen, wenn sie sich infiziert haben, unter Quarantäne gestellt sind oder in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Erkrankten hatten, werden nicht zugelassen.

Religion

Ramadan in Cham im Zeichen von Corona

Muslime auf der ganzen Welt begehen in diesen Wochen den Ramadan. Auch in Cham ist dabei diesmal vieles anders als sonst.

Wegen erhöhter Ansteckungsgefahr durch Gesang wird der liturgische Gesang auf ein Mindestmaß reduziert. Da durch diese Beschränkungen nicht allen Gläubigen eine Mitfeier des Sonntagsgottesdienstes möglich sein wird, werden in der Kirche Vorschläge für einen Hausgottesdienst ausgelegt oder über E-Mail zugesandt, sowie auf der Homepage www.pfarrei-badkoetzting.de veröffentlicht. Auch wird es weiterhin Livestream-Gottesdienste geben.

Taufe, Hochzeit, Trauer

Mit Blick auf die folgenden Wochen und Monate teilt Mader mit, dass Taufen und Hochzeiten unter Auflagen erlaubt sind. Für Beerdigungen gelten die Weisungen an Bestatter vom 23. April weiter. Erstkommunionen dürfen nicht vor dem 31. August gefeiert werden. Die Firmung wurde auf 2021 verschoben. Bittgänge, das Fronleichnamsfest und Patroziniumsfeiern können nicht in der gewohnten Form begangen werden. Auf Maiandachten ist wegen des Kontaktverbots und der Vorgaben für Gottesdienste im Freien vorerst zu verzichten. (kni).

Hygiene-Regeln

  • Maske:

    Jeder Mitfeiernde trägt eine Mund-Nasen-Bedeckung.

  • Desinfektion:

    Am Kircheneingang die Hände desinfizieren lassen.

  • Markierung:

    Nur auf markierten Wegen in der Kirche gehen,

  • Sitzplatz:

    Nur einen gekennzeichneten Platz einnehmen,

  • Abstand:

    Abstand von mindestens zwei Metern einhalten,

  • Gotteslob:

    Aus hygienischen Gründen eigenes Gotteslob mitbringen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht