mz_logo

Region Cham
Dienstag, 25. September 2018 13° 1

Vortrag

Ist eine Vorsorgevollmacht sinnvoll?

Josef Meister vom Landratsamt Cham informierte die Zuhörer.

Referent Josef Meister von der Betreuungsstelle des Landratsamts Cham informierte ausführlich über Betreuung und Vorsorgevollmacht. FOTO: RTO
Referent Josef Meister von der Betreuungsstelle des Landratsamts Cham informierte ausführlich über Betreuung und Vorsorgevollmacht. FOTO: RTO

FALKENSTEIN.Kürzlich luden der Ambulante Pflegedienst Röger und die Seniorentagesstätte Röger zu einem Angehörigenabend ins Gasthaus Schwarzfischer in Zell ein. Geschäftsführer Christian Röger durfte zu diesem Vortrag 60 Personen begrüßen. Als Referent für diesen Abend konnte Josef Meister, Leiter der Betreuungsstelle am Landratsamt Cham, gewonnen werden.

Bei seiner Begrüßung hob Christian Röger hervor, wie wichtig das Thema Betreuung und Vorsorgevollmacht sei. Es seien hierzu auch viele Fragen offen, „deshalb haben wir uns für dieses Thema entschieden“, so Röger.

Josef Meister erläuterte das Thema sehr ausführlich und anhand von vielen praktischen Beispielen. Er erklärte, dass durch rechtzeitige Erteilung einer Vorsorgevollmacht an eine Vertrauensperson noch zu Zeiten, in denen man voll geschäftsfähig sei, eine gesetzliche Betreuung vermieden werden könne, denn es seien nicht automatisch der Ehepartner oder die Kinder Betreuer, wenn man selbst keine Entscheidungen mehr treffen könne.

Ferner ging er auch genau auf das Betreuungsverfahren und die gesetzlichen Vorgaben dazu ein. Er erläuterte, wer zum Betreuer bestellt werden kann und welche Rechte und Pflichten damit verbunden sind.

Im Anschluss an den Vortrag wurden natürlich viele Fragen an den Referenten gerichtet, die zur Zufriedenheit der Zuhörer, beantwortet wurden.

Josef Meister informierte die Zuhörer darüber, dass man sich jederzeit an die Betreuungsstelle des Landratsamtes wenden könne, um sich zu diesem Thema genauer beraten zu lassen. Es sei für alle wichtig, egal ob jung oder alt, sich mit dem Thema Vorsorgevollmacht bzw. Betreuung intensiv auseinanderzusetzen.

Am Schluss der Veranstaltung bedankte sich Geschäftsführer Christian Röger recht herzlich beim Referenten und überreichte ein kleines Präsent. Er wies die Zuhörer auch darauf hin, dass sie sich Informationen in den Pflegestützpunkten des Ambulanten Pflegedienstes Röger in Falkenstein und Wald einholen können und sich dort auch kostenlos und unverbindlich zu Themen wie Betreuung und Pflege informieren können. (rto)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht