mz_logo

Region Cham
Freitag, 23. Februar 2018 2

Verein

Jahr im Zeichen des Jubiläums

Die Feuerwehr Prosdorf feierte 2017 ihr 125. Gründungsfest. Dafür gab es viel Lob. Doch auch 2018 gilt es, große Aufgaben zu bewältigen.

Die Feuerwehrfrauen und -männer aus Prosdorf hätten mit besten Zusammenhalt ihr Gründungsfest gemeistert, so das Lob der Redner. Foto: wbf

Waldmünchen.Hinter Prosdorfs Feuerwehr ligt ein ereignisreiches Jahr. Höhepunkt war das 125. Gründungsfest gewesen. Als Team, in dem Jung und Alt zusammenarbeiteten, hat die Wehr ein Fest geschultert, welches in der Vereinsgeschichte einen festen Platz einnehmen wird.

„Es ist ein Jahr der Superlative gewesen“, sagte der Vorsitzende, Wolfgang Kürzinger, zur Jahresversammlung im Gasthaus Bauer in Machtesberg. So sei der Feuerwehrball wieder ein toller Erfolg gewesen. Das Gründungsfest sei ein Fest gewesen, bei dem nicht so sehr der Kommerz im Vordergrund gestanden habe, sondern es sollte vor allen ein Fest für die Feuerwehr und die Jugend sein. Und dies sei hervorragend gelungen. Kürzinger erinnerte nochmals an die Höhepunkte der Festtage mit der Bierprobe in Arnschwang, das Schirmherrn,- und Patenbitten, den Festakt mit dem Festgottesdienst und den Festzug mit 50 Vereinen sowie das Gartenfest Zudem habe man Sanierungsarbeiten am FFW-Gerätehaus vorgenommen und Uniformen angeschafft.

Schirmherr Ludwig Schiedermeier nutzte die Gelegenheit, um nochmals die Gemeinschaftsleistung beim Gründungsfest hervorzuheben. Ein besonderes Lob verdiene dabei der Vorsitzende Wolfgang Kürzinger, der immer einen klaren Kopf behalten habe und auf den immer Verlass gewesen sei. Durch einmaligen Zusammenhalt habe man ein schönes Fest auf die Beine gestellt, freute Schiedermeier sich.

Großes Lob von KBM Bierl

Kommandant Christian Scheuerer berichtete, dass die Wehr 2017 zu 15 Einsätzen ausrücken musste. Diese teilten sich auf in Verkehrsabsicherungen, einer Sicherheitswache beim Johannisfeuer und drei Brandeinsätzen. Mit zwei Gruppen habe man ein Leistungsabzeichen abgelegt. Die Jugendfeuerwehrler beteiligten sich an der Jugendleistungsprüfung, an der Jugendflamme und am Wissenstest. Der Ausfall der Monatsübungen war den Festvorbereitungen geschuldet. Diese werde man heuer wieder abhalten.

KBM Andreas Bierl lobte die Arbeit der Prosdorfer Wehr, ihre Einsatzbereitschaft und ihr Engagement auf dem gesellschaftlichen Gebiet. Lobende Worte hatte er auch für die gute Jugendarbeit, die 45 Teilnahmen vorzuweisen hatte. Im KBI-Bereich hatte man 467 Einsätze, im KBM-Bereich 201 Einsätze zu verzeichnen. Im KBM-Bereich wurden 15 Leistungsprüfungen und im KBI- Bereich 48 Leistungsprüfungen abgelegt. Bierl erinnerte noch an die vier Großübungen in der Aktionswoche, an die verschiedenen Lehrgänge und Schulungen und an das Hochleistungssystem für Löschwasser im KBI-Bereich. Ein Ziel für die Zukunft sei, den Zusammenhalt der 16 Feuerwehren im Gemeindebereich zu stärken, betonte er. So habe man beispielsweise eine gemeinsame Geräteprüfung durchgeführt. Im Frühjahr werde wieder eine Altkleidersammlung durchgeführt. Kreisbrandrat Michael Stahl drückte schriftlich seinen Dank an die Wehr aus.

Nächstes Jahr sind Wahlen

Bürgermeister Markus Ackermann zollte der Prosdorfer Wehr Anerkennung für die Arbeit. „Die Prosdorfer Wehr ist gut aufgestellt“, stellte er fest. Der hervorragende Zusammenhalt sei durch das Fest noch gestärkt worden. Die Feuerwehr Prosdorf habe sich beim Fest bestens präsentiert und überregional Aufsehen erregt, freute sich Ackermann. Die Freiwillige Feuerwehr Prosdorf sei nicht nur für die Sicherheit der Mitbürger verantwortlich, sondern kann auch feiern, so Ackermann. Ein besonders Lob hatte er für die „hervorragende Jugendarbeit“.

Im letzten Punkt der Tagesordnung kam das Thema Tagessicherheit nochmals zur Sprache. In Zukunft werde es ein Problem, genügend Einsatzkräfte zusammen zu bringen. KBM Andreas Bierl schlug hier die Gründung von Alarmgemeinschaften zu gründen. Da im nächsten Jahr Neuwahlen anstehen, appellierte Kürzinger an die Feuerwehrkameraden, sich rechtzeitig um den Nachwuchs zu kümmern. (wbf)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht