MyMz
Anzeige

Cham

Janahofer spenden an die Notfallseelsorge

Seit über zehn Jahren treffen sich die Janahofer sowie Freunde und Bekannte kurz vor Heiligabend zur Stodlweihnacht bei Stadtrat Christian Bauer.

Christian Bauer (l.) überreichte mit seinem Team einen 400-Euro-Scheck an Helene Filimon und Thomas Meindl von der Notfallseelsorge.  Foto: Bauer
Christian Bauer (l.) überreichte mit seinem Team einen 400-Euro-Scheck an Helene Filimon und Thomas Meindl von der Notfallseelsorge. Foto: Bauer

Cham.Vom weihnachtlichen Flair einer liebevoll dekorierten Scheune mit Hofstelle waren die Besucher sehr angetan. Die Besucher schätzen das zwanglose Treffen kurz vor Weihnachten und durch Mund-zu-Mund-Propaganda wird eingeladen. Für das leibliche Wohl und für Getränke ist immer bestens gesorgt. „Es ist nicht die Suche nach Programm und Attraktion, die unsere Gäste antreibt, sondern die Begegnungskultur“, meint Christian Bauer. „Wir bieten Zeit und Raum für ein fröhliches Miteinander.“ Statt einer Preisliste für Essen und Trinken gibt es ein Spendenglas und jeder Besucher gibt, was es ihm wert ist. Nach Abzug der Unkosten sind bisher immer etliche Euros übriggeblieben.

Das Team der Janahofer Stodlweihnacht sind Anna-Maria Ramsauer, Elisabeth Schall, Rainer Gruber und Christian Bauer. 400 Euro wurden in diesem Jahr an den Verein „Gemeinsam für das Leben im Landkreis Cham“, viel besser als Notfallseelsorge bekannt, gespendet. Dieser Verein wird 2020 ein Jubiläum feiern und die Spende soll für die Ausbildung neuer Notfallseelsorger verwendet werden. „Jeder von uns kann schnell und unerwartet in die Situation kommen, in der er froh ist, wenn ihm diese Ehrenamtlichen zur Seite stehen“, so Bauer. (cci)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht