mz_logo

Region Cham
Samstag, 24. Februar 2018 3

Fasching

Jede Menge Stars beim Sportlerball

Beim Lohberger Sportlerball traten Größen der Showszene von Beckenbauer bis Nena und Kim Wilde auf.

Rockiger Auftritt: Nena und Kim Wilde mobilisierten ihre Fankulisse.Foto: kfl

Lohberg.Am Samstag landete kein geringerer als Franz Beckenbauer mit dem Helikopter in Lohberg und moderierte für den erkrankten Oliver Geissen die Ultimative Chart-Show. Johannes Koller parodierte den ehemaligen Bundestrainer – inclusive seiner Macken – vor den begeisterten Zuschauern im Gasthof Huber perfekt.

Zu dem „Aushilfsjob“ sei er gekommen wie die Jungfrau zum Kind, erklärte der Entertainer die Umstände seiner Moderation bei der Sonderausgabe mit dem Motto „die größten Duette der Geschichte Deutschlands“. Dabei landeten auf Platz 4 Didi Hallervorden (Albert Wiesmüller jun.) und Helga Feddersen (Sebastian Englmaier), auf Platz 3 Henry Valentino (Andreas Hupf) und Daffy Cramer (Franz Vogl jun.) und auf Platz 2 Nena (Michael Hutter) mit Kim Wilde (Andy Kaml), die ihre Showeinlage auf den Hit „anyplace, anywhere, anytime“ oder „irgendwie, irgendwo, irgendwann“ einstudiert hatten. „Der“ Hit schlechthin aus diesem Jahr stammte von Eduardo Beneto (Johannes Koller) und Gianna Nannini (Christoph Kroner). Lautstark wurde das „Un`estate italiana“ gesungen und viele wähnten sich beim Endspiel Argentinien gegen Deutschland in Rom. Das brachte den Sieg ein.

Als Drahtzieherin hatte Anja Liebl mit Unterstützung der jungen Wilden aus der Fußballabteilung die Fäden für die Einlage gezogen. Auf Dauer in Schwung gehalten wurde das Publikum von dem Duo „Do schau her“. Bei der Tombolaziehung lag keiner der rund 50 Preise unter 25 Euro. Das Glück hold war Andreas Hupf, der sicher länger von einem halben Schwein, gestiftet von Franz Wendl, zehren kann. Eine Kaffeemaschine von Edeka Lam erfüllt ihren Zweck bei Michaela Hamberger. Evi Blass trat den Heimweg mit einem Traktor von Tobias Schrötter und einem Ski-Helm von Wolfgang Koller an. Anton Vogl kann sich ein dekoratives Bild von Roland Thiel an die Wand hängen. Jenny Stöberl erhielt einen Korb voller Essensvorräte. SV-Boss Johannes Wellisch, der die Ziehung leitete, bedankte sich bei allen Spendern sowie bei den Sammlern. Als „Glücksfeen“ fungierten Anna Seidl und Anna Müller. (kfl)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht