MyMz
Anzeige

Roding/Mitterdorf

Josef Dittrich feierte 85. Geburtstag

In gemütlicher Runde hat Josef Dittrich am Sonntag im engsten Familienkreis seinen 85.
Reinhard Schreiner

Jubilar Josef Dittrich (4. vo. re.) mit seinen Gratulanten Foto: Schreiner
Jubilar Josef Dittrich (4. vo. re.) mit seinen Gratulanten Foto: Schreiner

Roding.Geburtstag gefeiert. Stadtpfarrer Holger Kruschina und Vizebürgermeister Alfred Reger überbrachten die Glückwünsche der Pfarrei sowie der Stadt Roding. Josef Dittrich erblickte 1935 in Bielau (Schlesien) das Licht der Welt. Er war gerade mal zehn Jahre alt, als sich seine Eltern und fünf Brüder auf die Flucht nach Bayern machten. Die Familie Dittrich verschlug es nach Unterzettling und der Sprößling besuchte die Volksschule in Rimbach. Mit 15 begann er die Bäckerlehre bei der Bäckerei Oswald in Roding. Acht Jahre verdiente er sich hier im wahrsten Sinne des Wortes seine Brötchen. Danach arbeitete er noch knapp drei Jahre in der Backstube der Bäckerei Lehminger in Furth im Wald.

1961 heiratete er Maria Hierl in der Wallfahrtskirche Heilbrünnl, die er als leidenschaftlicher Tänzer beim Tanzen im Blümelhubersaal kennengelernt hatte, und wurde in Mitterdorf sesshaft. Fortan übte Dittrich seinen Beruf in der benachbarten Bäckerei Kraus 31 Jahre aus, ehe er wegen einer Mehlstauballergie frühzeitig in Rente ging. Der Stolz der Dittrichs sind ihre beiden Töchter Claudia und Monika mit ihren Ehemännern und den vier Enkeln Katrin, Florian, Sebastian und Dominik.

Als naturverbundener Mensch ist es nicht verwunderlich, dass das Sammeln von Schwammerln und Heidelbeeren zu seinen Hobbys zählte. Im Garten fand er immer etwas zu tun und sein „Heiligtum“, die Obstbäume, hegte und pflegte er mit Hingabe. Mehrere Jahre widmete er sich auch der Hasenzucht und war viel mit dem Hund unterwegs. Dittrich unterstützte die Kolpingfamilie Roding und war zwölf Jahre ehrenamtlich Schulweghelfer in Mitterdorf. (rsr)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht