MyMz
Anzeige

Feuerwehr

Jugendliche meisterten Wissenstest

Die Prüfer waren mit den Leistungen sehr zufrieden.
Peter Hartl

Die Teilnehmer des Wissenstests zusammen mit KBI Mario Bierl (r.), Inspektionsjugendwart Stefan Heitzer (l.) und der Inspektionsfrauenbeauftragten Monika Zimmermann (2.v.l.) Foto: Peter Hartl
Die Teilnehmer des Wissenstests zusammen mit KBI Mario Bierl (r.), Inspektionsjugendwart Stefan Heitzer (l.) und der Inspektionsfrauenbeauftragten Monika Zimmermann (2.v.l.) Foto: Peter Hartl

Arnschwang.An der Aktionswoche Wissenstest 2019 mit dem Thema „Verhalten im Notfall“ nahmen 23 Jugendliche teil. Sieben waren von der FFW Arnschwang, einer von der FFW Nößwartling, vier von der FFW Zenching und elf von der FFW Sengenbühl. Dabei konnten alle Teilnehmer die gestellten Fragen und Aufgaben erfolgreich beantworten und erledigen. Sie wurden mit fünf Gold-, neun Silber- und neun Bronzeabzeichen ausgezeichnet.

Inspektionsjugendwart Stefan Heitzer, KBI Mario Bierl und Inspektionsfrauenbeauftragte Monika Zimmermann, die die Prüfung abnahmen, zeigten sich mit den Leistungen der Jugendfeuerwehrler sehr zufrieden. Vor der Verleihung der Abzeichen wurden die Jugendlichen mit ihren Ausbildern sowie KBI Mario Bierl im Feuerwehrgerätehaus in Nößwartling willkommen geheißen. Über die zahlreiche Teilnahme zeigte man sich sehr erfreut. Kurz wurde auf den Ablauf des Wissenstests bei der Nachbesprechung in Theorie und Praxis eingegangen. Man sei zu sehr erfolgreichen Ergebnissen gekommen und dazu gratulierten die Prüfer. Gleichzeitig dankte Stefan Heitzer den Jugendlichen und den Ausbildern für ihren Einsatz sowie der FFW Nößwartling für das zur Verfügungstellen der Räumlichkeiten im Feuerwehrhaus sagte er Dank.

Auch KBI Mario Bierl begrüßte die Teilnehmer, dankte für das große Engagement und gratulierte zum erfolgreichen Abschneiden. Er dankte allen Jugendlichen und Ausbildern. Beim diesjährigen Wissenstest, der sich mit der Thematik „Verhalten im Notfall“ befasste, ging es nicht nur um Verkehrsunfälle oder Menschen in Notsituationen, sondern auch um Brände in und an Häusern oder in der Natur. Nach dem Fragebogen gab es noch eine kleine praktische Prüfung.

Bronze musste einen Notruf zu speziellen Notsituationen absetzen, Silber und Gold mussten die stabile Seitenlage zeigen. Alle Teilnehmer bestanden. Inspektionsjugendwart Stefan Heitzer überreichte die Abzeichen. Er dankte den Jugendleitern für die gute Vorbereitung sowie für ihren Fleiß und Einsatz. (fgr)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht