MyMz
Anzeige

Chamerau

Junge Reporter waren Feuer und Flamme

Zwei aufregende Stunden erlebten die 23 Mädchen und Buben der Klasse 3 der Grundschule.

Früh übt sich, wer einmal ein richtiger Feuerwehrmann werden will. Foto: CHE
Früh übt sich, wer einmal ein richtiger Feuerwehrmann werden will. Foto: CHE

Chamerau.Zusammen mit ihren Klassenleiterin Susanne Fischer besuchten die Kinder die Chamerauer Feuerwehr. Sie hatten als junge Reporter für diesen Tag viele Fragen vorbereitet. Und mit Vorsitzendem Johann Robl und Kommandanten Martin Robl trafen die Schülerinnen und Schüler auf absolute Experten, die mit ihrem enormen Fachwissen jede Frage problemlos beantworten konnte.

In mehreren Unterrichtsstunden im Heimat- und Sachkundeunterricht erfuhren die Kinder bereits, wie man Feuer entfacht, was Feuer braucht, um zu brennen und wie schnell es in verschiedenen Situationen außer Kontrolle geraten und welchen Schaden es anrichten kann. Dabei hatten sie im Unterricht auch Verschiedenes über die Aufgaben der Feuerwehr und deren Ausrüstung gehört.

Der Feuerwehr gehören 160 Mitglieder an, von denen 70 aktiv sind. Im Oktober 2017 wurde eine Kinderfeuerwehrgruppe gegründet, der zur Zeit 10 Kinder angehören. Die Wehr verfügt über zehn Löschgruppen.

Wie alt man sein müsse, um zur Feuerwehr gehen zu können, ob man eine spezielle Ausbildung bei der Feuerwehr brauche, oder welche Einsätze am häufigsten vorkommen? Diese und weitere Fragen stellten die Schülerinnen und Schüler. Nachdem alle Grundschüler wieder den Feuerwehrhelm abgelegt hatten, den sie die ganze Zeit tragen durften, stand für viele Buben und Mädchen fest: Das war ein toller Unterricht. (che)

Exkursion

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht