MyMz
Anzeige

Jungminis lernten sich kennen

Im Mai wurde in St. Josef Erstkommunion gefeiert.

Mit Fackeln wanderten die Messdiener nach Streicherröhren.  Foto: Skibba
Mit Fackeln wanderten die Messdiener nach Streicherröhren. Foto: Skibba

Cham.Bei der Erntedankfeier wurden Jo Schießl, Luis Schmaderer, Michael Utz, Vinzenz Bückert, Laura Scheingraber und Theresa Hackl in den Kreis der Ministranten aufgenommen. Es ist schon beinahe Tradition, dass die Jungminis zum gegenseitigen Kennenlernen einen interessanten Nachmittag und Abend verbringen. So lud Pfarrer Dr. Kazimierz Pajor auch heuer zum „Matratzenlager“ in die Zweigpfarrei Untertraubenbach ein. Nach einer Vorstellungsrunde wurden die Kirche und das Pfarrhaus besichtigt. Pfarrvikar Mejo erzählte allerhand über die Geschichte der beiden Häuser. Nach einem Abstecher zum Aussichtsturm in der Regentalaue und dem Abendessen mit den Oberministranten sowie dem Ministrantenbeauftragten Volker Skibba machten sich alle zur Fackelwanderung nach Streicherröhren auf. Pfarrer Pajor erzählte den Jungminis die spannende Geschichte der Wallfahrtskapelle. Jeder durfte eine Kerze zu Ehren der Gottesmutter entzünden. Währenddessen hatten Stephan Schoierer, Maxi Lecker und Dominik Eckl beim Pfarrheim für ein Lagerfeuer gesorgt. Bei Stockbrot saßen alle noch am offenen Feuer, bevor sie sich erschöpft in ihre Schlafsäcke rollten. (cvs)

Bitte melden Sie sich an!

Sie haben noch keinen Zugang zum Archiv?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos, um weiterzulesen.

Warum muss ich mich anmelden?

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, können Sie Inhalte aus unserem digitalen Archiv lesen. Die Mittelbayerische bietet einige Millionen Artikel in ihrem Webangebot. Angemeldete Nutzer können Geschichten bis ins Jahr 2008 recherchieren. Unser Nachrichtenportal dokumentiert damit die Zeitgeschichte Ostbayern. Mehr erfahren.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht