MyMz
Anzeige

Wettbewerb

Kaitersberg-Schützen siegten

Beim Superbowl des SV Steinbühl ging’s hoch her. 17 Mannschaften kämpften um Siegerehren – ein neuer Rekord.

  • Die vier erstplatzierten Mannschaften beim diesjährigen Superbowl des SV Steinbühl. Rechts Turnierleiter Christian Graßl Fotos: ksm
  • Ins Zentrum sollten die Bälle getreten werden, um zu punkten.

STEINBÜHL.Der 7. Bihaier Superbowl konnte vom SV Steinbühl am Samstag bei Bilderbuchwetter im Rahmen des zweitägigen Gartenfestes auf dem Sportplatz durchgeführt werden. Im Jahr 2011 ins Leben gerufen, fand dieser Wettbewerb erneut eine große Resonanz. Mit 17 angetretenen Mannschaften von Vereinen und Gruppierungen aus dem Zellertal und aus der Nähe von Bad Kötzting hatte man eine neue Rekordbeteiligung zu verzeichnen. Es siegte das Team Kaitersberg Schützen I, gefolgt von den „Kötztinger Schildlboizer“.

Ab 13 Uhr meldeten sich die Mannschaften an, und anschließend fand die Gruppenauslosung statt. Um 13.45 Uhr nahm der Initiator Christian Graßl die Begrüßung vor und erklärte den Turnierablauf und die Spielregeln dieses Wettkampfes.

Pünktlich um 14 Uhr folgte der Turnierstart mit der Gruppenphase. Eine Mannschaft bestand aus vier Akteuren. Die Spieler versuchten nach den Spielregeln des Curlings den Fußball so nah wie möglich im Zentrum des elf Meter entfernen Feldes zu platzieren.

17 Teams (14 Teams waren es im Vorjahr) traten in vier Gruppen auf zwei Spielfeldern gegeneinander an. Die 68 Spieler/innen hatten 44 Begegnungen von der Vorrunde bis zum Finale zu bestreiten. Das bedeutete mindestens vier Spiele für jede Crew. Die beiden Schiedsrichter Christian Graßl und Michael Wühr wachten über die Einhaltung der Spielregeln.

Innerhalb der Gruppe spielte jeder gegen jeden. Die ersten vier Teams je Gruppe qualifizierten sich für das Achtelfinale. Nur die Mannschaft Kaitersberg-Schützen III schied als Fünfter der Gruppe A aus.

Im Spiel um Platz 3 trafen die „Droidkostn Gnogga“ auf die Kaitersberg-Schützen IV, und das Finale bestritten Kaitersberg-Schützen I und die „Kötztinger Schidlboizer“.

Die Platzierungen: 1. Kaitersberg- Schützen I in der Besetzung Uwe Fischer, Lukas Fischer, Josef Fischer und Klaus Fischer. Die Sieger des Superbowls 2018 (Team Fischer) hatten das Turnier damit bereits zum dritten Mal gewonnen. Sie erhielten den Wanderpokal und zudem 30 Liter Bier. Dem Vizemeister „Kötztinger Schildlboizer“ gehörten die Aktiven Ben Karl, Jakob Hartl, Max Kastl und Elias Mühlbauer an. Diese erhielten Essens- und Getränkegutscheine. Auf dem 3. Platz rangieren die „Droidkostn Gnogga“ mit Andreas Penzkofer, Josef Stücker, Bernd Ziolkowski und Julia Penzkofer. Ihr Preis waren zehn Liter Bier. Auf Rang vier rangiert der Schützenverein Kaitersberg IV mit Andreas Muhr, Richard Graßl, Martina Tremmel und Carolin Loritz. Diese erhielten jeweils eine Maß Bier. Die Siegerehrung fand vor dem Festzelt statt. Turnierleiter Christian Graßl bedankte sich bei allen Vereinsfunktionären für die Organisation und Anmeldung der Teams. (ksm)

Beim Superbowl müssen die Fußbälle ins Kreis-Zentrum geschossen werden.

Beim Wettbewerb des SV Steinbühl nahmen in diesem Jahr sage und schreibe 17 Teams teil; im vergangenen Jahr waren es 14 Teams.

Die vier Erstplatzierten: 1. Kaitersbergschützen I; 2. Kötztinger Schildlboizer; 3. Droidkostn Gnogga; 4. Kaitersberg-Schützen IV.

Superbowl

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht