MyMz
Anzeige

Versammlung

Karl-Heinz Schlecht bleibt Jagdpächter

Für die vorzeitige Vertragsverlängerung gab es 100

Die beiden neuen Jagdvorsteher Michael Aumer (r.) und Markus Wanninger (l.) mit den verabschiedeten Vorstandsmitgliedern der Jagdgenossenschaft Obertraubenbach: Gottfried Wanninger, Reinhold Pregler, Max Meier und Johann Köppl (v. l.)  Foto: cls
Die beiden neuen Jagdvorsteher Michael Aumer (r.) und Markus Wanninger (l.) mit den verabschiedeten Vorstandsmitgliedern der Jagdgenossenschaft Obertraubenbach: Gottfried Wanninger, Reinhold Pregler, Max Meier und Johann Köppl (v. l.) Foto: cls

Schorndorf.Die Verabschiedung der im letzten Jahr ausgeschiedenen langjährigen Mitglieder der Vorstandschaft sowie die vorzeitige Verlängerung des Jagdpachtvertrages standen bei der Jahresversammlung der Jagdgenossenschaft Obertraubenbach im Mittelpunkt.

Zwischen der offiziellen Tagesordnung zeigte sich der gemeinsame Abend der Jagdgenossen/innen im Gerätehaus in Nanzing angenehm eingebunden mit dem Rehessen zu Beginn sowie Kaffee und Kuchen im Nachklang.

Die Jahresversammlung stand erstmals unter dem Vorsitz von Gemeinderat Michael Aumer, der 2019 bei den Neuwahlen an die Spitze gewählt worden war. Aumer war es ein wichtiges Anliegen, den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern mit Worten und Brotzeitbrettln Danke zu sagen. So hatte sich sein Vorgänger Reinhold Pregler aus Wulting nach zehn Jahren als Jagdvorsteher nicht mehr zur Wahl gestellt. Ebenfalls vor einem Jahr nicht mehr angetreten waren Johann Köppl aus Kagerhäusl als 2. Vorstand und die beiden Beisitzer Gottfried Wanninger aus Haid am Bühl bzw. Max Meier aus Wulting. Jagdkassier Wolfgang Obermeier gab Einblick in das Kassenjahr, die beiden Revisoren Josef Ruhland und Richard Steif konnten eine tadellose Führung bestätigen. Entsprechend wurden Kassier und Vorstandschaft einstimmig entlastet.

100 Prozent Zustimmung erhielt der Antrag auf vorzeitige Verlängerung des Jagdpachtvertrages mit Karl-Heinz Schlecht aus Schorndorf um weitere neun Jahre.

Jagdvorsteher Michael Aumer beglückwünschte Karl-Heinz Schlecht zur vorzeitigen Verlängerung und bot von Seiten der Jagdvorstandschaft Obertraubenbach weiter eine kon-struktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit an. Abschließend dankte Aumer außerdem der Freiwilligen Feuerwehr Obertraubenbach für die stets freundliche Gastfreundschaft im Nanzinger Gerätehaus. (cls)

Jagdpächter-Infos

  • Abschussplan:

    Wie Karl-Heinz Schlecht informierte, konnte im letzten Jagdjahr der Abschussplan erfüllt werden. Ein besondere Ereigniss war das Erlegen eines Hirsches sowie von 23 Wildsauen auf einen Schlag dank der Unterstützung von weiteren Jägerkameraden. (cls)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht