MyMz
Anzeige

Kinder besichtigen Wasserwerk

Einen sehr interessanten und praxisbezogenen Nachmittag erlebten die Schulkinder, die die Hausaufgabenbetreuung des Kinderhauses St. Franziskus in Neubäu besuchen.
Manfred Thurner

Das Hauptpumpwerk hat, wie ein Schüler anmerkte, größere Pumpen als der Papa daheim. Foto: Manfred Thurner
Das Hauptpumpwerk hat, wie ein Schüler anmerkte, größere Pumpen als der Papa daheim. Foto: Manfred Thurner

Roding.Mit ihren Betreuerinnen und Leiterin Alexandra Nagelschmidt waren sie Gast im Kreiswasserwerk Neubäu, wo sie von Johann Aschenbrenner dem Betriebsleiter begrüßt und durch die Anlage geführt wurden. Aschenbrenner begann, die Kinder für das Problem, was reines Wasser ist, wo es herkommt, wie es gewonnen und weiter transportiert wird, zu sensibilisieren. Was passiert mit dem kostbaren Gut, bis es schließlich als bestes Trinkwasser in der heimatlichen Wohnung verwendet werden kann? Vom Leitstand, wo die Füllstände der im Altlandkreis Roding befindlichen Hochbehälter überprüft werden können, ging es weiter zur Fernwirkzentrale und dem Hauptpumpwerk, das die Kinder mit seiner Dimension beeindruckte. Zwischendurch forderten die Kinder den Fachmann immer wieder mit Fragen.

Bitte melden Sie sich an!

Sie haben noch keinen Zugang zum Archiv?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos, um weiterzulesen.

Warum muss ich mich anmelden?

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, können Sie Inhalte aus unserem digitalen Archiv lesen. Die Mittelbayerische bietet einige Millionen Artikel in ihrem Webangebot. Angemeldete Nutzer können Geschichten bis ins Jahr 2008 recherchieren. Unser Nachrichtenportal dokumentiert damit die Zeitgeschichte Ostbayern. Mehr erfahren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort finden Sie unter Cham.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht