MyMz
Anzeige

Jubiläum

Kindergarten feiert bayerisch

Beim Sommerfest anlässlich des 90. Geburtstages des Hortes überraschten die Kinder die Gäste mit dem Schwarzwihrberglied.
Von Günther Hofmann

  • Für ihren Auftritt im Dirndl beziehungsweise in der Lederhose, begleitet von den Erzieherinnen, erhielten die Kinder viel Beifall. Foto: Hofmann
  • Gemütlich beim Spielen zuschauen Foto: Hofmann
  • „I bin aus Schatzendorf, und da bin i dahoam“, sagte dieser junge Mann mit Stolz. Die Kinder waren mit Begeisterung bei der Sache. Foto: Hofmann
  • „Laola“ für die Leiterin Birgit Frank, die sich gar nicht hinzuschauen traute Foto: Hofmann

RÖTZ.„I bin vo Schatzendorf, und da bin i dahoam!“ Mit diesem Ausspruch hatte ein Bub aus der Ortschaft Schatzendorf die Lacher auf seiner Seite. Dies war nur einer von vielen Höhepunkten beim Sommerfest anlässlich des 90. Geburtstags der Kindertagesstätte St. Martin in Rötz.

Nach der Mittagspause begrüßte Leiterin Birgit Frank die zahlreichen Gäste zum Sommerfest. Als erstes bat sie den gesamten Elternbeirat auf die Bühne und bedankte sich bei diesem für die hervorragende Arbeit, nicht nur beim Jubiläum. Als Nächstes holte sie ihre Mitarbeiterinnen mit dem „Juwel“ Stefan Koller nach vorne. Frank sprach von einem hervorragenden Verhältnis unter den 20 Erziehern und bedankte sich mit einer Rose. Ihre Stellvertreterin Michaela Bauer dankte Frank mit einer Laola-Welle.

Auf einem Rundgang über das Gelände und durch das Haus konnte man sich die gesamten Attraktionen anschauen. Ob Kasperltheater, Hüpfburg oder Basteln, die Sinne erfühlen auf einem Barfußweg, sich ein Tattoo aufkleben oder malen lassen oder einfach nur im Sandkasten spielen oder an den Spielgeräten herumturnen, es kam niemals Langeweile auf. Der „Bayrische Defiliermarsch“ kündigte den Höhepunkt des Festes an: die Vorführungen der ersten und zweiten Kindergruppe. Nach dem Einzug ins Zelt hatten sie das Sagen und Singen. Dass die Kinder aus dem gesamten Gemeindebereich kommen, konnte man daran erkennen, dass ein großer Strauch mit allen Ortsnamen auf der Bühne aufgestellt war. Aber es fehlten noch ein paar – und die wurden von den Kindern persönlich vorgestellt mit dem Spruch zum Beispiel „I bin vo Retz, und da bin i dahoam!“ Es wurde getanzt und gesungen, und bei einem bayrischen Nachmittag durften Gestanzln nicht fehlen. Unterstützt wurden die Kinder auf der Steirischen und der Gitarre durch die Erzieherinnen.

Zum Schluss hatten die Kinder eine Überraschung parat. Extra für diesen Nachmittag hatten sie das Schwarzwihrberglied gelernt. Zusammen mit allen Gästen wurde dieses Rötzer Lied gesungen. Birgit Frank war voll des Lobes für „ihre“ Kinder, die „sehr viel lernen mussten und viel besser waren als bei der Probe“. Zum Dank gab es für jedes der 118 Kinder ein selbst gebackenes Lebkuchenherz. Mit dem Auftritt von „Monique Sonnenschein“ ging ein langes Fest in St. Martin zu Ende.

„I bin aus Schatzendorf, und da bin i dahoam“, sagte dieser junge Mann mit Stolz. Die Kinder waren mit Begeisterung bei der Sache.

Ein Lebkuchenherz, selbst gebacken, gab es zum Geburtstag des Hortes für jedes der 118 Mädchen und Buben.

Aus dem Programm

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht