MyMz
Anzeige

Grafenwiesen

Kläranlage ist dickster Brocken für Gemeinde

Rückschau und Ausblick waren laut Bürgermeister Josef Dachs das Anliegen der Bürgerversammlung in

Ein Entwurf der neuen Kläranlage in Grafenwiesen Foto: khp
Ein Entwurf der neuen Kläranlage in Grafenwiesen Foto: khp

Grafenwiesen.der Montessori-Schule. Zunächst berichtete er, die finanzielle Situation der Gemeinde habe sich „sehr entspannt“. Dank einer soliden Haushaltsführung sei eine Zuführung zum Vermögenshaushalt in Höhe von 504 919 Euro erreicht worden.

Sparsames Wirtschaften sei angesagt, so das Gemeindeoberhaupt. Viele Dinge seien wünschenswert, aber wegen kommender großer Investitionen (Abrechnung Dorferneuerung, Erneuerung der Kläranlage, Beschaffung von Fahrzeugen und Ausrüstung für die Feuerwehren Voggendorf und Grafenwiesen) nicht durchführbar.

Laut Dachs ist der Kindergarten für die Gemeinde sehr wichtig. Ein neues Spielgerät sei für 6000 Euro angeschafft worden. Ein Teil werde durch Spenden abgedeckt. Seit Beginn des Schuljahres 2017/2018 sei in Grafenwiesen eine Montessori-Schule eingerichtet. Sie laufe unter der Montessorischule Bayerwald in Drachselsried. Das Freibad sei hoch defizitär. Das Gemeindegremium habe jedoch den einstimmigen Beschluss gefasst, dass Familienfreibad als gemeindliche Einrichtung weiterzuführen.

Im Tourismus verzeichne man für 2017 einen Rückgang der Ankünfte und Übernachtungen. Die Wanderwege seien neu markiert und beschildert worden. Die Gästeverlosung sowie die kostenlose Nutzung von Bahn und Bus mit der Gästekarte kämen gut an.

Auf Anregung der Gemeinde wurden laut Bürgermeister Dachs die Planungen zur Staatsstraße nochmals geändert. Der Vorgang befinde sich noch in der Planfeststellungsphase. Mit den Anliegern werde eine einvernehmliche Lösung zum Bau dieser wichtigen Verkehrsanbindung gesucht.

Thema Kläranlage: Die Ausschreibungsunterlagen sind vorbereitet, so der Rathaus-Chef, und liegen nächste Woche vor, so dass sie am 9. März im Staatsanzeiger veröffentlicht werden. Die Angebotseröffnung erfolgt in der zweiten Mai-Woche; Baubeginn ist nach Möglichkeit Anfang August. Die Fertigstellung ist für Dezember 2019 geplant. Die Kosten belaufen sich auf rund 5 Millionen Euro; sie werden von den Gemeinden Grafenwiesen und Rimbach gemeinsam getragen.

Dank und Respekt sprach Dachs den Ortsvereinen für ihre ehrenamtliche und freiwillige Arbeit aus. Der Spielmannszug bereichere das Dorfgeschehen seit nunmehr über 50 Jahren. Der Zündholzmuseumsverein habe im vergangenen Jahr das 10-jährige Jubiläum gefeiert. Auch Trachtenverein und Schnupferclub hätten Jubiläen begangen. Der Rathauschef bat die Vereinsmitglieder, weiter mitzumachen und die Jugendarbeit zu forcieren.

Zum Schluss seiner Ausführungen sprach Dachs noch einige Probleme an, wie das Zuparken der Gehwege oder die Beseitigung von Hinterlassenschaften von Pferden und Hunden. Ein großes Anliegen sei ihm auch die Benutzung der Ampel am Bahnhof.

In der folgenden Aussprache ging es um die Kostenaufteilung für die Kläranlage. Bürgermeister Dachs erläuterte sie grob und sagte, die endgültigen Beträge ergäben sich aus dem Verwendungsnachweis. (khp)

Bürgerversammlung

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht