mz_logo

Region Cham
Montag, 20. August 2018 27° 1

Geburtstag

Klara Bäuml feierte ihren 80.

Bei bester Gesundheit blickte die Jubilarin während der Feier auch auf ein sehr bewegtes Leben zurück.

Die „Neuachtzigern“ Klara Bäuml (vorne, 4.v.l.) mit ihren Gästen. Foto: kbi
Die „Neuachtzigern“ Klara Bäuml (vorne, 4.v.l.) mit ihren Gästen. Foto: kbi

Eschlkam.Ihren 80.Geburtstag feierte am Muttertag Klara Bäuml mit ihrer Familie und ihren Freundinnen im Gasthaus Fischer in Stachesried nach, wo sie immer, wenn große Veranstaltungen, vor allem Hochzeiten waren, in der Küche mitgeholfen hatte. Es war eine rundherum gelungene Geburtstagsfeier, als ihr Sohn Georg das Leben seiner Mutter noch einmal Revue passieren ließ – da perlten ein paar Tränen der Rührung aus den Augenwinkeln der Jubilarin.

Ihre Aufwartung machten der in allen Bereichen topfitten Jubilarin Bürgermeister Sepp Kammermeier und Pfarrer Engelbert Ries, die deren hohes Alter gar nicht glauben konnten und dem Geburtstagskind zum 80. alles erdenklich Gute, vor allem weiter beste Gesundheit, wünschten und Präsente überreichten. Klara Bäuml ist dafür, dass es ihr gesundheitlich so gut geht, und vor allem, dass ihr Geist so wach ist, ihrem Herrgott für sehr dankbar.

Gerne erzählte sie uns aus ihrem bewegten Leben, das am 6. Mai 1938 in Vorderbuchberg begann, wo sie mit einem Bruder aufgewachsen ist, der bereits 2004 verstorben ist. Nach der Schule erlernte sie im damaligen Nikolausheim bei Schwester Sira das „Weißnähen“. Durch die Bekanntschaft ihrer Mutter mit einer Nonne, die in München in der Frauenklinik arbeitete, fand sie mit 18 Jahren eine Stelle als Stationshilfe in dieser Frauenklinik. Sie führte dann den Haushalt bei der tauben Schriftstellerin und Malerin Ruth Schaumann und lernte im Kinderheim das Kochen. Hier lernte sie auch ihren späteren Mann Hermann Bäuml kennen und lieben. Beide heirateten 1962 im Neustadt an der Donau, wo ihr Mann zu Hause war. Sohn Georg und Tochter Gerda kamen zur Welt, die Familie zog nach München und später in den „Woid“ zu ihren Eltern nach Neukirchen b. Hl. Blut. (kbi)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht