MyMz
Anzeige

Gesundheit

Kötztinger Reha-Zentrum neu aufgestellt

Die Kliniken am Fuß des Ludwigsberg haben neue Möglichkeiten im Reha-Bereich und wurden erneut zertifiziert.
Von Fred Wutz

Am Fuß des Ludwigsberges liegt das Reha-Zentrum Bad Kötzting. Das neueste Luftbild zeigt die Gliederung der Anlage in das Klinikum „Luitpold“ (links) und das Klinikum „Maximilian“, in dem auch ein Betreutes Wohnen integriert ist. Foto: Reha-Zentrum Bad Kötzting
Am Fuß des Ludwigsberges liegt das Reha-Zentrum Bad Kötzting. Das neueste Luftbild zeigt die Gliederung der Anlage in das Klinikum „Luitpold“ (links) und das Klinikum „Maximilian“, in dem auch ein Betreutes Wohnen integriert ist. Foto: Reha-Zentrum Bad Kötzting

Bad Kötzting.„Was wir anbieten, das haben nicht alle Reha-Einrichtungen!“ – Raphael Nguyen. der Kaufmännische Direktor des Reha-Zentrums Bad Kötzting ist sichtlich zufrieden, was die Situation des Hauses am Fuße des Ludwigsberges betrifft: „Wir haben nun Orthopädische Rehabilitation, Neurologische Rehabilitation, Geriatrische Rehabilitation und Verhaltensmedizinisch orientierte Rehabilitation im Angebot. Ein Meilenstein war, dass die Verhandlungen mit der Deutschen Rentenversicherung Bund erfolgreich waren. Wir können nun auch mit diesem Träger stationäre Reha-Verträge abschließen. Es gibt also im Reha-Bereich eigentlich nichts, was hier nicht belegt werden kann.“

Nguyen verweist darauf, dass die Umstrukturierung des Reha-Zentrums abgeschlossen wurde. „Das war erfolgreich,“ betont er. Ende 2017 sei bekanntlich das Pflegezentrum innerhalb des Hauses geschlossen worden. Alle Patienten bzw. Bewohner daraus seien anderweitig untergebracht worden. Personell habe es keine Entlassungen gegeben – im Gegenteil, man habe sogar die Personalstärke erhöht. Für das Mehr an Patienten und Beschäftigten habe man auch die Anzahl der Parkplätze vergrößert.

Direktor Raphael Nguyen freut sich über die Urkunde zur Rezertifizierung des Reha-Zentrums.Foto: wu
Direktor Raphael Nguyen freut sich über die Urkunde zur Rezertifizierung des Reha-Zentrums.Foto: wu

„Wie angekündigt, haben wir den Reha-Bereich erweitert,“ sagt der Direktor, „nun profitieren die Patienten davon, wir haben in der Orthopädie und in der Neurologie nur noch Einzelzimmer – ohne Aufpreis und für die Patienten aller Kassen. In der Geriatrie haben wir Einzel- und Doppelzimmer, die wir nach Wünschen der der Patienten belegen, denn manche wollen durchaus nicht allein sein.“

Seit der Schließung des Pflegezentrums und der Umstrukturierung kann verzeichnet das Reha-Zentrum Bad Kötzting bei der Belegung optimale Zahlen. „Wir sind voll ausgelastet, teilweise gibt es für die Patienten, die zu uns kommen wollen, Wartezeiten von drei Monaten,“ berichtet Nguyen, „das zeigt im Übrigen, dass das Potienzial der Rehabilitation insgesamt noch lange nicht ausreicht, es gibt da wirklich enormen Bedarf.“

Dass die Umstellung des Hauses insgesamt gut gelaufen ist, lässt sich nach den Worten des Kaufmännischen Direktors auch daran festmachen, dass erst vor wenigen Tagen die Zertifizierung des Reha-Zentrums erneuert wurde. von wie er betont. „Wir unterziehen uns dem Prozess alle drei Jahre, das Audit betrifft alle Abteilungen und alle Prozesse im Haus. Uns wurde eine exzellente Qualität in der Rehabilitation bescheinigt – trotz der Erweiterung und der erheblichen Strukturveränderungen im Betrieb.“

Reha-Zentrum

  • Fachrichtungen

    Orthopädische Rehabilitation, Neurologische Rehabilitation, Geriatrische Rehabilitation, Verhaltensmedizinisch orientierte Rehabilitation

  • Patientenplätze

    295 (verteilt auf die beiden Häuser „Luitpold“ und „Maximilian“)

  • Arbeitsplätze

    rund 340 (einige davon als Teilzeitarbeitsplätze)

Erwartungen setzt Nguyen in die Verhaltensmedizinisch orientierte Rehabilitation (VOR), eine Besonderheit im Bad Kötztinger Reha-Zentrum: „Die Ansätze sind da kombiniert orthopädisch und psychosomatisch.“ Ein Plus bietet das Haus hierzu auch bei den Therapiegeräten: Für einen sechsstelligen Betrag wurden Trainingsapparaturen angeschafft, zu deren Benutzung die Patienten Transponder erhalten. Alle Einstellungen werden elektronisch vorgegeben und überwacht. „Die Zeit, dass Gewichte aufgelegt werden, die ist vorbei, die Geräte stellen sich mit Motoren per Computer ein.“

Mehr Nachrichten rund um den Landkreis Cham lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht