MyMz
Anzeige

Rettenbach/Haag

Konrad Kulzer weiterhin an der Spitze der Jäger

Im Gerätehaus der FFW fand die Versammlung der Jagdgenossenschaft Haag statt.

Die Führungsriege mit Bürgermeister Alois Hamperl (v. li.)  Foto: Feigl
Die Führungsriege mit Bürgermeister Alois Hamperl (v. li.) Foto: Feigl

Rettenbach.Vorsitzender Konrad Kulzer gab die Abschusspläne 2019/20 bekannt. Die Verbissbelastung sei tragbar, die Abschussempfehlung beizubehalten: 114 Rehe auf drei Jahre (38 pro Jahr). Dann bat er, den Zu- und Verkauf oder die Übergabe von Grundstücken zu melden. Kassier Josef Eigenstetter gab dann einen detaillierten Bericht über die Einnahmen, Ausgaben und den Kassenstand. Die Prüfer Johann Schmidbauer und Richard Schambeck bescheinigten ihm eine einwandfreie Arbeit.

Anschließend fanden die turnusmäßigen Neuwahlen statt, die jedoch so gut wie keine Veränderungen brachten. Konrad Kulzer wurde erneut zum Jagdvorsteher gewählt, sein Stellvertreter bleibt Karl Fuchs. Franz Schweiger und Ulli Wipp (neu) stehen der Vorstandschaft als Beisitzer beratend zur Seite. Schriftführer ist wieder Georg Bauer. Josef Eigenstetter kümmert sich weiterhin um die Finanzen. Johann Schmidbauer und Richard Schambeck blieben Kassenprüfer.

Bürgermeister Alois Hamperl hob die gute Zusammenarbeit der Jagdgenossenschaft mit den Jagdpächtern hervor und lobte das harmonische Miteinander in der Vorstandschaft. Nach der Auszahlung des Jagdgeldes teilte Kulzer mit, dass dieses noch bis 18. November bei Kassier Josef Eigenstetter abgeholt werden kann. Er bedankte sich bei der Feuerwehr für die Nutzung des Gerätehauses sowie bei den beiden Jagdpächtern für die gute Zusammenarbeit. Danach klang der Abend bei einem gemeinsamen Essen gemütlich aus.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht