MyMz
Anzeige

Kranzgebinde niedergelegt

Nach einem feierlichen Gottesdienst in der Filialkirche, den die Rettenbacher Musikanten mitgestalteten, zogen die Vereine am Sonntag zusammen mit Pfarrer Krzysztof Lusawa und den Ministranten zum Kriegerdenkmal, um dort der Gefallenen und Vermissten der Filialgemeinde zu gedenken.
Anton Feigl

Mit Gebeten, Ansprachen und einer Kranzniederlegung wurde in Marienstein der unzähligen Opfer von Krieg und Gewalt gedacht. Foto: Anton Feigl
Mit Gebeten, Ansprachen und einer Kranzniederlegung wurde in Marienstein der unzähligen Opfer von Krieg und Gewalt gedacht. Foto: Anton Feigl

Falkenstein.Nach den ehrenden und zugleich mahnenden Worten legte KuKV-Vorstand Rudi Schmidbauer im Auftrag der Marktgemeinde ein Kranzgebinde nieder. Mit einem Ehrensalut, dem „Lied vom guten Kameraden“ und der Nationalhymne schloss die Feier am Denkmal. (rto)

Bitte melden Sie sich an!

Sie haben noch keinen Zugang zum Archiv?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos, um weiterzulesen.

Warum muss ich mich anmelden?

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, können Sie Inhalte aus unserem digitalen Archiv lesen. Die Mittelbayerische bietet einige Millionen Artikel in ihrem Webangebot. Angemeldete Nutzer können Geschichten bis ins Jahr 2008 recherchieren. Unser Nachrichtenportal dokumentiert damit die Zeitgeschichte Ostbayern. Mehr erfahren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort finden Sie unter Cham.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht