MyMz
Anzeige

Sport

Kreisligist fit für Saisonstart

Bei der Jahreshauptversammlung der Miltacher Fußball-Abteilung ging es auch um Änderungen bei den Fußball-Regeln.

Bei der Jahreshauptversammlung der Miltacher Fußballer wurde Siegfried Schedlbauer (Mitte) geehrt.  Foto: Achim Feiler
Bei der Jahreshauptversammlung der Miltacher Fußballer wurde Siegfried Schedlbauer (Mitte) geehrt. Foto: Achim Feiler

Miltach.Am vergangenen Samstag hatte die Fußballabteilung des FC Miltach (FCM) die Aktiven, Gönner und Helfer zur Jahreshauptversammlung mit Rückblick auf die Vorbereitungsspiele in das Vereinsheim eingeladen. Miltachs Schiedsrichter Alexander Lorenz informierte ausführlich über die neuen Regel-Änderungen, die ab dieser Saison zum Tragen kommen.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung nutzte Norbert Neumeier als 1. Vorsitzender des Miltacher FC die Gelegenheit, sich bei allen Trainern, Betreuern, Gönnern und den Helfern zu bedanken. Letztere brächten sich am Rande des Spielfeldes immer wieder ein und würden mit dazu beitragen, dass der Spielbetrieb am Laufen bleibt. Neumeier wünschte sich, dass sich vor allem die jüngere Generation verstärkt engagiert, damit die vielfältigen Aufgaben, die der Verein zu meistern hat, auf mehrere Schultern verteilt werden können.

Bei seinem Rückblick auf die letzte Saison der A-Junioren sprach Siegfried Schedlbauer auch die Probleme an, die in der gesamten Spielzeit immer wieder aufgetreten waren. Zwar sei es erfreulich, dass der angestrebte Klassenerhalt in der Kreisliga mit dem 7. Tabellenplatz erkämpft werden konnte. Es schmerze ihn aber, dass es in den nächsten Jahren wegen der fehlenden Spieler im Jugendbereich nicht mehr weitergehen könne.

Auf beachtliche Ergebnisse kann die FCM-Reserve zurückschauen, die in der A-Klasse den 5. Tabellenplatz belegte. Bleibt nur zu hoffen, dass die jungen Akteure der Junioren schnell den Anschluss finden.

Die Perspektive für die ,,Erste‘‘ sieht nach den Worten von Trainer Michael Kufner jun. recht positiv aus. Er ist davon überzeugt, dass sein charakterlich starkes Team das Relegationsspiel bereits aus den Köpfen habe und am kommenden Samstag unbeschwert in die Saison 2019/ 20 einsteigen werde. Die Saisonvorbereitungen verliefen seiner Ansicht nach sehr positiv und vielversprechend. Mit der knappen 0:1- Niederlage gegen den ASV Cham beim Fritz-Kreis-Turnier und den 3:2 Heimerfolg gegen die SpVgg Lam und den weiteren guten Ergebnissen hat das Team gezeigt, dass es für die kommenden Aufgaben bereit ist. Kufner: „Unser Ziel kann es nur sein, dass wir an die letzte gute Saison anknüpfen und erneut in der oberen Tabellenregion mächtig mitsprechen.“ Anschließend informierte Miltachs langjähriger Schiedsrichter Alexander Lorenz über die vor kurzem beschlossenen Änderungen bei den Fußball-Regeln, die die Spieler bereits am Samstag beim Saisonstart beachten müssen. Ein Schwerpunkt war natürlich das seit längerem diskutierte Thema, in welchem Fall ein Handspiel als absichtlich bewertet werden muss und wann nicht.

Neu ist zum Beispiel, dass der Schiedsrichter bei einem Ballkontakt nicht mehr ,,Luft‘‘ ist. Jetzt muss auf Schiedsrichterball entschieden werden, wenn der Unparteiische angeschossen wurde, sich dabei für die andere Mannschaft ein Ballbesitz ergibt und sie sich dadurch einen Vorteil erspielen könnte.

„Die Spieler werden garantiert eine gewisse Zeit benötigen, bis sie alles Neue verinnerlichen. Ob es den oft sehr kritischen Zuschauern gelingen wird, ist mehr als fraglich“, meinte Alexander Lorenz.

Zum Saisonstart am Samstag um 17 Uhr empfängt die 1. Mannschaft die DJK Beucherling im Regentalstadion. Miltachs Reserve muss zeitgleich beim SV Rimbach antreten. (cpj)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht